Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Ein Wort an die deutsche Nation / von Johann Georg August Wirth
VerfasserWirth, Johann Georg August In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Johann Georg August Wirth
ErschienenKarlsruhe : Kunst-Verl. 27.03.1848
Ausgabe
3. Aufl.
Umfang15 S.
Anmerkung
In Fraktur
SpracheDeutsch
Online-Ausgabe
Frankfurt a.M. : Stadt- und Universitätsbibliothek 1998
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-20448 Persistent Identifier (URN)
Links
Download Ein Wort an die deutsche Nation [3,77 mb]
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Boberach: Die konstitutionelle Monarchie ist zwar wünschenswert, aber nicht für ganz Deutschland durchführbar. Deshalb muß jetzt eine Republik errichtet werden. Das Reichsoberhaupt soll mit verantwortlichen Ministern regieren, das Volk frei das Unterhaus wählen, das Oberhaus (Fürstenhaus) aus den Landesfürsten und den Mediatisierten gebildet werden. Die Zeitschrift "Deutsche Tribüne" soll, am besten in der Rheinpfalz, neu erscheinen. - Wentzke: [Der Verfasser] Hat schon vor einem Jahr gefordert (Neueste Gesch. Deutschlands): Ober- oder Fürstenhaus der regierenden Landesherren mit den vormaligen reichsständischen Fürsten und Grafen; Unterhaus von freigewählten Volksvertretern; Reichsoberhaupt mit verantwortlichen Ministern. Konstitutionelle Monarchie für den Gesamtstaat wäre wünschenswert, jetzt aber nicht möglich: daher Republik