Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Die octroyirten Stiefel: eine Zeit-Geschichte: Meister F. Zoller war ein Schuhmacher aus der guten alten Zeit ...
ErschienenSchönebeck : Winterstein 00.12.1848
Umfang1 Flugbl. auf 4 S. ; Druckspiegel 16 x 22 cm
Anmerkung
In Fraktur
SpracheDeutsch
Online-Ausgabe
Frankfurt a.M. : Stadt- und Universitätsbibliothek 1998
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-22162 Persistent Identifier (URN)
Links
Download Die octroyirten Stiefel eine Zeit-Geschichte Meister F Zoller war ein Schuhmache [1,40 mb]
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Welsch (Projektbearbeiter): Deutung des Revolutionsverlaufs in Preußen vom März bis Dezember 1848 aus konservativer Sicht: Unter dem Einfluß eines aus Paris zurückgekehrten Nachbarssohnes geraten die Söhne eines rechtschaffenen Schuhmachers (Friedrich Wilhelm IV.) in Streit mit ihrem Vater, der daraufhin die Werkstatt verläßt. Da die Anfertigung von Schuhen nach dem neuesten Schnitt (der Verfassung) den Söhnen auch nach sechs Tagen (Monaten) nicht gelingt, verlegt der Schuhmachermeister die Werkstatt (das Parlament) an einen anderen Ort und schenkt ihnen großmütig ein selbst angefertigtes Paar Stiefel nach dem neuesten Schnitt (die oktroyierte Verfassung vom 5. Dezember 1848)