Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Grundzüge zu einem Wahlgesetze für beide Kammern: Einleitung: Ohne nähere Erläuterung, welche hier zu weit führen würde ... / von Alexander Freiherrn von Forstner
VerfasserForstner, Alexander Freiherr von In Wikipedia suchen nach Alexander Freiherr von Forstner
ErschienenBerlin : Mittler 07.06.1849
Ausgabe
(Als Ms. gedr.)
Umfang1 Flugbl. auf 4 S. ; Druckspiegel 10 x 18 cm
Anmerkung
In Fraktur
SpracheDeutsch
Online-Ausgabe
Frankfurt a.M. : Stadt- und Universitätsbibliothek 1998
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-28271 Persistent Identifier (URN)
Links
Download Grundzüge zu einem Wahlgesetze für beide Kammern Einleitung Ohne nähere Erläuter [1,51 mb]
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Welsch (Projektbearbeiter): Vorschläge zu Struktur und Funktion der zwei parlamentarischen Kammern in Preußen: Die Mitglieder der ersten Kammer (100 - 150 an der Zahl) werden vom Staatsoberhaupt auf Lebenszeit ernannt; diese Stellung ist nicht erblich. Die Mitglieder der zweiten Kammer werden vom Volke direkt und geheim gewählt. Zugelassen zur Wahl sind alle unbescholtenen Männer, die das 30. Lebensjahr vollendet und verheiratet oder verheiratet gewesen sind. Die Mitglieder beider Kammern haben das Recht zu Gesetzesvorschlägen und beziehen Diäten sowie Reisekosten