Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Was die Aristokraten in Ischl treiben, daß der Kaiser soll in Insbruck bleiben: (Aus einem Privatschreiben): Daß die Wiener ihren Kaiser wirklich aus tiefster Seele lieben und verehren ... / Ein Mann aus dem Volke
ErschienenJosefstadt : Fridrich 00.06.1848
Umfang1 Flugbl. auf [2] S. ; Druckspiegel 20 x 33 cm
Anmerkung
In Fraktur
SpracheDeutsch
Online-Ausgabe
Frankfurt a.M. : Stadt- und Universitätsbibliothek 1998
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-30637 Persistent Identifier (URN)
Links
Download Was die Aristokraten in Ischl treiben daß der Kaiser soll in Insbruck bleiben Au [0,52 mb]
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Welsch (Projektbearbeiter): Die reaktionäre Hofkamarilla in Bad Ischl wird dafür verantwortlich gemacht, daß Kaiser Ferdinand I. trotz mehrmaliger Ankündigungen bislang nicht nach Wien zurückgekehrt ist. Warnung vor der Auffassung, die Bevölkerung ließe sich die unter Opfern erkauften Märzerrungenschaften wieder nehmen