Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Für Jedermann zu wissen nothwendig! Der Kampf um die schwarzgelben Bänder oder: Wer ist eigentlich ein Schwarzgelber? Ich glaube, man hätte viele Millionen Gulden, wenn man nur so viel Kreuzer bekäme, als das Wort - schwarzgelb - in Wien allein ausgesprochen worden ist ... / J. B. M.
VerfasserM., J. B. In Wikipedia suchen nach J. B. M.
ErschienenWien : Edler v. Schmid 16.09.1848
Umfang1 Flugbl. ; Druckspiegel 35 x 48 cm
Anmerkung
In Fraktur
SpracheDeutsch
Online-Ausgabe
Frankfurt a.M. : Stadt- und Universitätsbibliothek 1998
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-33124 Persistent Identifier (URN)
Links
Download Für Jedermann zu wissen nothwendig! Der Kampf um die schwarzgelben Bänder oder W [0,44 mb]
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Welsch (Projektbearbeiter): Aufruf gegen die Unsitte der Schikanierung von Bürgern, die schwarzgelbe Bänder tragen. Das schwarzgelbe Band ist nicht der Ausdruck einer reaktionären Gesinnung, sondern vielmehr das Symbol des geborenen Österreichers und treuen Kaiseranhängers: " ... ich behaupte, daß der, welcher ein [schwarzgelbes Band] trägt, doch dabei der freisinnigste Mann und dessenungeachtet für den Anschluß an Deutschland sein kann."