Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Der Hausschatz: Zu München in dem Königsschloß Da lag ein Schatz begraben, Und ob die Nachfrag noch so groß, Man wollt' es uns nicht sagen ...
Erschienen[München?] 21.08.1848[nach dem 21.08.1848]
Umfang1 Flugbl. ; Druckspiegel 16 x 20 cm : Ill.
Anmerkung
In Fraktur
SpracheDeutsch
Online-Ausgabe
Frankfurt a.M. : Stadt- und Universitätsbibliothek 1998
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-35322 Persistent Identifier (URN)
Links
Download Der Hausschatz Zu München in dem Königsschloß Da lag ein Schatz begraben Und ob [0,21 mb]
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Welsch (Projektbearbeiter): Satirisches Gedicht auf den sogenannten Schatzkrawall vom 21. August 1848. Hintergrund: eine aufgrund des Gerüchtes, der bayerische Staatsschatz sei in den Händen von Lola Montez, in das Münchener Rathaus eingedrungene Bürgerversammlung, die von der Gendarmerie gewaltsam auflöst wird. Dabei gibt es einen Toten