Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Nicht gehst Du fürder mehr einher Frei durch des Volkes Mitte! Genommen ist Dir Deine Wehr Nach des Gefängniß Sitte! ...
Erschienen[S.l.] 00.00.1848[um 1848]
Umfang1 Flugbl. auf [2] S. ; Druckspiegel 8 x 17 cm
Anmerkung
In Fraktur
SpracheDeutsch
Online-Ausgabe
Frankfurt a.M. : Stadt- und Universitätsbibliothek 1998
URNurn:nbn:de:hebis:30:2-35369 Persistent Identifier (URN)
Links
Download Nicht gehst Du fürder mehr einher Frei durch des Volkes Mitte! Genommen ist Dir [0,50 mb]
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Welsch (Projektbearbeiter): Gedicht über den unbeugsamen Freiheitswillen eines aus politischen Gründen Eingekerkerten, an die regierenden Fürsten gerichtet: "D'rum hoffet nicht, durch Eure Qual Den freien Geist zu knechten! ... Ein Schlag an's Gitter und den Stein, So muß der Funke fangen! - Und Euer Thron wird Flammen sein! Und Ihr, Ihr seid gefangen!"