Zur Seitenansicht
 

Zeitschrift

Titel
Jüdische Zeitschrift für Wissenschaft und Leben
ErschienenBreslau : Skutsch 1.1862 - 11.1875; damit Ersch. eingest.
SpracheDeutsch
Online-Ausgabe
Aachen : RWTH 2008 - 2013
ZDB-Nachweis2241034-X
Jahrgänge
Links
Nachweis
Zusammenfassung

Jüdische Zeitschrift für Wissenschaft und Leben

Herausgeber und Erscheinungsmodalitäten

Herausgeber: Abraham Geiger

Die "Jüdische Zeitschrift für Wissenschaft und Leben" erschien zwischen 1862 und 1875 in vierteljährlichen Ausgaben.

Programmatik

Abraham Geiger (1810-1874), seit 1863 Rabbiner in Frankfurt am Main und 1870 Mitbegründer der reformorientierten 'Hochschule für die Wissenschaft des Judentums', knüpfte mit der "Jüdischen Zeitschrift für Wissenschaft und Leben" an das Programm seiner bereits von 1835 bis 1847 erschienenen "Wissenschaftlichen Zeitschrift für jüdische Theologie" an.
Getragen von bedeutenden Vertretern der religiösen Reformbewegung, sollte das neue Projekt die geistigen und sozialen Aufgaben der Juden in einer gewandelten Epoche neu definieren helfen und damit die Modernisierung des zeitgenössischen Judentums befördern.

Geiger, der zu den bedeutendsten Wissenschaftlern seiner Zeit zählt, konzentrierte sich auch mit der vergleichsweise säkular ausgerichteten "Jüdischen Zeitschrift für Wissenschaft und Leben" darauf, "die Wissenschaft und historische Kritik von Anfang an und bis zuletzt für die Theologie, die religiöse Reform und die Neugestaltung des Judentums [...] energisch zu verwerten" (Jüdisches Lexikon, Bd 2, Sp. 942). Mit dem Tod Abraham Geigers stellte die "Jüdische Zeitschrift für Wissenschaft und Leben", die ebenso wie ihr Herausgeber von Seiten der Orthodoxie oftmals scharfer Kritik ausgesetzt war, ihr Erscheinen ein.