Zur Seitenansicht
 

Zeitschrift

Titel
Ben Chananja : Zeitschrift für jüdische Theologie und für jüdisches Leben in Gemeinde, Synagoge und Schule
ErschienenSzegedin : Burger 1.1858 - 10.1867; damit Ersch. eingest.
SpracheDeutsch
Online-Ausgabe
Aachen : RWTH 2008 - 2013
ZDB-Nachweis2228248-8
Jahrgänge
Links
Nachweis
Zusammenfassung

Ben-Chananja

Monatsschrift für jüdische Theologie
Zeitschrift für jüdische Theologie
Wochenblatt für jüdische Theologie

Zeitschrift für jüdische Theologie und für jüdisches Leben in Gemeinde, Synagoge und Schule

Herausgeber und Erscheinungsmodalitäten

Herausgeber/Redaktion: Leopold Löw

"Ben-Chananja" erschien seit 1858 zunächst in monatlichem, später wöchentlichem, zuletzt vierzehntägigem Rhythmus bis 15. Dezember 1867.

Programmatik

Die seit 1858 im ungarischen Szegedin erscheinende Zeitschrift "Ben-Chananja" des bedeutenden Rabbiners und Universalgelehrten Leopold Löw (1811-1875) verstand sich als orthodox-liberales Wissenschaftsorgan, das sich schwerpunktmäßig Fragen der jüdischen Theologie, aber auch übergreifenden Themen widmete. Wie der Herausgeber Löw, der aufgrund seiner reformorientierten Haltung vielfach angefeindet wurde - u.a. gehörte er zu den ersten Rabbinern, die in ungarischer Sprache predigten -, stand auch die liberale Tendenz von "Ben-Chananja" wiederholt in der Kritik.

Den Fokus der Zeitschrift bildeten "Besprechungen der bürgerlichen Stellung der Juden", "Abhandlungen, die theologische, filosofische und geschichtliche Erkenntniß des Judenthums betreffend" sowie Schilderungen aus der jüdischen Volksgeschichte" (Ben Chananja's Programm, Jg. 6, 1. Jänner 1863, S. 1). Im Blatt erschienen ferner "Biografien hervorragender verstorbener Israeliten", "Berichte über Gemeinde-, Rabbinats- und Schulangelegenheiten" bzw. "Beurtheilungen der einschlägigen literarischen Erzeugnisse", "Mittheilungen [...] aus ungarischen Werken und Journalen" sowie "Reden und Gedichte jüdisch-religiösen Inhalts".