Zur Seitenansicht
 

Zeitschrift

Titel
Nahalat tsevi : eine Monatsschrift für Judentum in Lehre und Tat / hrsg. vom Vorstand der Rabbiner-Hirsch-Gesellschaft
ErschienenFrankfurt, Main : [s.n.] 1.1930 - 8.1938[?]
Anmerkung
Nebent.: Nachalath z'wi
SerieDigital. Ausg.:
Online-Ausgabe
Aachen : RWTH
ZDB-Nachweis2253070-8
Jahrgänge
Links
Nachweis
Zusammenfassung

Nachalath Zewi

Eine Monatsschrift für Judentum in Lehre und Tat

Herausgeber und Erscheinungsmodalitäten

Herausgeber: Vorstand der Rabbiner-Hirsch-Gesellschaft

"Nachalath Zewi" wurde als Monatsschrift seit November 1930 publiziert. Die zum Teil in Doppel- oder Mehrfachnummern erscheinende Zeitschrift wurde im Juni 1938 eingestellt.

Programmatik

Die orthodoxe Rabbiner-Hirsch-Gesellschaft widmete sich der Pflege und Verbreitung der Werke und Lehren ihres Namensgebers, des renommierten Gelehrten und Rabbiners der Israelitischen Religionsgemeinschaft Frankfurt a. M. Samson Raphael Hirsch (1808-1888), ein scharfer Gegner der Säkularisation des Judentums, aber - laut Jüdischem Lexikon - "der vielleicht glutvollste jüdische Theologe des 19. Jahrhunderts" (Bd 2, Sp. 1622).

Die Vereinszeitschrift "Nachalath Zewi" zielte zum einen auf die "Heranbringung des geistigen Erbes Rabbiner S. R. Hirschs [...] an alle, die seiner unter den verwirrenden Einflüssen der geistigen und kulturellen Strömungen unserer Zeit mehr als je bedürfen [...]" (Jg 1, H. 1, November 1930, S. 2). Zum anderen wollte die Gesellschaft die "Verbreitung seiner literarischen Werke in den breiten jüdischen Volksmassen" unterstützen und deren Rezeption "durch Popularisierung, Verarbeitung sowie durch ihre Übersetzung vor allem ins Hebräische und Jiddische" fördern (ebd.).