Zur Seitenansicht
 

Zeitschrift

Titel
Zeitschrift für Demographie und Statistik der Juden / hrsg. vom Bureau für Statistik der Juden
ErschienenBerlin : Bureau 1.1905 - 17.1923; N.F. 1.1924 - 6.1931,6; damit Ersch. eingest.
Anmerkung
Nebent.: Zeitschrift für Demographie der Juden
SpracheDeutsch
SerieDigital. Ausg.:
Online-Ausgabe
Aachen : RWTH
ZDB-Nachweis2125337-7
Jahrgänge
Links
Nachweis
Zusammenfassung

Zeitschrift für Demographie und Statistik der Juden

Herausgeber und Erscheinungsmodalitäten

Herausgeber: Bureau für Statistik der Juden, Berlin-Halensee Chefredaktion: Arthur Ruppin (1905-1908), Bruno Blau (1908-1920), Jacob Segall (1923-1931)

Die "Zeitschrift für Demographie und Statistik der Juden" erschien bis 1913 monatlich; ab Mitte 1914 wurde sie kriegsbedingt in unregelmäßigen Sammelheften veröffentlicht. Die Jahrgänge 1917 und 1918 sowie 1921 und 1922 sind nicht erschienen.

Programmatik

Die Bevölkerungsstatistik spielt aufgrund der weltweiten Zerstreuung des jüdischen Volks im Judentum eine besondere Rolle. Erste fundierte historisch-soziologische Studien zur demographischen Entwicklung und geographischen Verteilung der Juden stammen aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert.

Mit der Gründung des Berliner "Bureaus für Statistik der Juden" (1904), dem der Soziologe Arthur Ruppin und der Statistiker und Arzt Jacob Segall vorstanden, ist ein Höhepunkt dieser wissenschaftlichen Disziplin erreicht. In der "Zeitschrift für Demographie und Statistik der Juden" erschienen Beiträge zu allen Bereichen und Problemen der Bevölkerungsentwicklung im Judentum.

Erschließung und Bestand

Der Bestand ist vollständig.

Die Zeitschrift ist bibliothekarisch vollständig erfasst.