Zur Seitenansicht
 

Zeitschrift

Titel
Jüdische Arbeits- und Wanderfürsorge
ErschienenBerlin : [s.n.] 1.1927 - 3.1929
SpracheDeutsch
SerieDigital. Ausg.:
Online-Ausgabe
Aachen : RWTH
ZDB-Nachweis2241546-4
Jahrgänge
Links
Nachweis
Zusammenfassung

Jüdische Arbeits- und Wanderfürsorge

Herausgeber und Erscheinungsmodalitäten

Herausgeber / Chefredakteure: Georg Baum, Alfred Berger, Eugen Caspary, Moritz Sebastian Sobernheim

Die Zeitschrift "Jüdische Arbeits- und Wanderfürsorge" erschien als Doppelnummer im Juli/August 1927 und in der Folge zweimonatlich bis Dezember 1929.

Programmatik

Das Anwachsen des Antisemitismus in Osteuropa sowie die dortigen politischen Umwälzungen ließen nach 1900 die Auswanderungsströme von Juden nach Westeuropa und Übersee stark anschwellen, wodurch es in den Durchgangs- und Zufluchtsländern zu erheblichen soziale Problemen, judenfeindlichen Übergriffen und innerjüdischen Spannungen kam.

Den vielfältigen Schwierigkeiten wirkten zahlreiche Fürsorge-Organisationen entgegen, indem sie "teils durch Information und Auskunft die Wanderbewegung zu regeln versuchten, teils durch materielle Hilfeleistung sowie Beschaffung der notwendigen Reisedokumente de mittellosen Wanderern ihre Reise ermöglichten" (Jüdisches Lexikon, Bd IV/2, S. 1290).

Nach Anfängen der organisierten Arbeit um 1910, die durch den Ersten Weltkrieg unterbrochen wurde, übernahm ab 1925 die zentrale 'Hauptstelle für jüdische Wanderfürsorge' die karitativen und juristischen Aufgaben unter folgenden Richtlinien: "1. Sorgsamste Prüfung jedes Wanderers bzw. der Notwendigkeit seiner Reise, 2. bei festem Reiseziel möglichst direkte Durchbeförderung bis an das Reiseziel, 3. wo kein Reiseziel vorhanden ist, Fürsorge und Arbeitsbeschaffung [...], 4. Ausschaltung aller unlauteren Elemente, die aus der Wanderung einen Beruf machen." (Ebd., Sp. 1293) Das Hausorgan der 'Hauptstelle', die Zeitschrift "Jüdische Arbeits- und Wanderfürsorge", wurde 1930 mit der Zeitschrift "Jüdische Wohlfahrtspflege" unter dem Titel "Zeitschrift für jüdische Wohlfahrtspflege und Sozialpolitik" vereinigt, diese mußte 1938 ihr Erscheinen einstellen.

Erschließung und Bestand

Der Bestand ist vollständig.