Zur Seitenansicht
 

Zeitschrift

Titel
Neue jüdische Monatshefte : Zeitschrift für Politik, Wirtschaft und Literatur in Ost und West
ErschienenBerlin ; München : Verl. der Neuen Jüdischen Monatshefte 1.1916/17,1(Okt.) - 4.1919/20,11/12(März); damit Ersch. eingest.
SpracheDeutsch
ZDB-Nachweis2125369-9
Jahrgänge
Links
Nachweis
Zusammenfassung

Neue Jüdische Monatshefte

Zeitschrift für Politik, Wirtschaft und Literatur in Ost und West

Herausgeber und Erscheinungsmodalitäten

Hg. unter Mitwirkung von Hermann Cohen, Alexander Eliasberg, Adolf Friedemann, Eugen Fuchs, Franz Oppenheimer Schriftleitung: Martin Goetz

Die "Neuen Jüdische Monatshefte" erschienen von 1916 bis 1920 in vierzehntägiger ode monatlicher Folge.

Programmatik

Die "Neuen Jüdischen Monatshefte", herausgegeben von namhaften nationalliberalen Vertretern der jüdischen Wissenschaft, Politik und Kultur, verstanden sich als "Sprechsaal für alle Richtungen" des Judentums, der der "Versöhnung der jüdischen Parteien" dienen sollte.

Die Besonderheit der Zeitschrift bestand ferner darin, dass sie sich explizit an das nichtjüdische Publikum richtete, um der "Unkenntnis in jüdischen Dingen entgegenzuarbeiten". Einen weiteren Schwerpunkt bildet der "Kampf um die Gleichberechtigung der Juden in Staat und Gesellschaft". [mehr]

Erschließung und Bestand

Der Bestand ist vollständig.

Die Zeitschrift ist bibliothekarisch vollständig erfasst.