Zur Seitenansicht
 

Periodikum

Titel
Menorah : jüdisches Familienblatt für Wissenschaft, Kunst und Literatur
ErschienenWien : Habrith-Verl.-Ges. 1.1923,Juli - 10.1932,11/12(Dez.); damit Ersch. eingest.
Anmerkung
Gesehen am 03.11.03
SpracheDeutsch
Online-Ausgabe
Wien : Habrith-Verl.-Ges. 1923-1932
ZDB-Nachweis2125389-4
Jahrgänge
Links
Nachweis
Zusammenfassung

Menorah

Illustrierte Monatsschrift für die jüdische Familie

Herausgeber und Erscheinungsmodalitäten

Hg. vom Verlag der Monatsschrift "Menorah". Redaktion: Friedrich Matzner

"Menorah" erschien von 1923 bis 1932 in der Regel monatlich, teilweise auch als Doppelheft alle zwei Monate

Programmatik

Im Zuge der sozialen und politischen Zersplitterung des modernen Judentums zielte das liberal-konservative Familienblatt "Menorah" darauf, "Brücken zu schlagen zwischen den verschiedenen, oft auseinanderstrebenden Gruppen des Judentums" und wollte "auf kultureller Grundlage die notwendige Einheit herbeiführen".

Erklärtes Zeit der Zeitschrift, die sich vornehmlich an den gebildeten jüdischen Mittelstand wandte, war die Schaffung "einer einheitlichen jüdischen Kulturatmosphäre", wie sie vor allem durch die jüdische Familie als Keimzelle der Gemeinschaft repräsentiert wurde. [mehr]

Erschließung und Bestand

Der Bestand ist vollständig.

Die Zeitschrift ist bibliothekarisch vollständig erfasst.