Zur Seitenansicht
 

Zeitschrift

Titel
Zeitschrift für die Wissenschaft des Judenthums / hrsg. von dem Verein für Cultur und Wissenschaft der Juden
ErschienenBerlin : [s.n.], Urheberrechtsfreie Bände digitalisiert oder im Digitalisierungsprozess 1.1822/23
SpracheDeutsch
Online-Ausgabe
Aachen : RWTH 2008 - 2013
ZDB-Nachweis2238191-0
Jahrgänge
Links
Nachweis
Zusammenfassung

Zeitschrift für die Wissenschaft des Judentums

Herausgeber und Erscheinungsmodalitäten

Hg. von dem Verein für Cultur und Wissenschaft der Juden Redaktion: Leopold Zunz

Die "Zeitschrift für die Wissenschaft des Judentums" wurde 1823 begründet, stellte ihr Erscheinen jedoch bereits nach drei Nummern wieder ein.

Programmatik

Der 1819 vor dem Hintergrund der antisemitischen Hep-hep-Krawalle begründete Berliner 'Verein für Cultur und Wissenschaft der Juden', dem u.a. Eduard Gans, Moses Moser, Leopold Zunz und kurzzeitig auch Heinrich Heine angehörten, versuchte durch wissenschaftliche Studien und praktische Arbeit die jüdische Geschichte und Kultur als integralen Bestandteil der allgemeinen Menschheitsgeschichte zu etablieren.

Der 'Culturverein' stieß aufgrund seines rational-areligiösen Ansatzes zum Teil auf heftigen Widerstand des konservativen Judentums. Heute gilt er als Keimzelle der modernen 'Wissenschaft des Judentums'. Er hatte nur etwa 50 Mitglieder und löste sich 1824 wieder auf.Die "Zeitschrift für die Wissenschaft des Judentums", die die Ziele des Vereins propagieren sollte, stellte ihr Erscheinen bereits nach drei Nummern wieder ein.