Zur Seitenansicht
 

Zeitschrift

Titel
Der israelitische Volkslehrer : eine Monatsschrift erbaulichen und belehrenden Inhalts
ErschienenFrankfurt, M. : Auffahrt 1.1851 - 10.1860 nachgewiesen
SpracheDeutsch
SerieDigital. Ausg.:
Online-Ausgabe
Aachen : RWTH
ZDB-Nachweis2246481-5
Jahrgänge
Links
Nachweis
Zusammenfassung

Der Israelitische Volkslehrer

Eine Monatsschrift, erbaulichen und belehrenden Inhalts zur Kenntniß des Judenthums, sowie zur Läuterung und Förderung des religiösen Sinnes unter den Israeliten

Ein Organ für Synagoge, Schule, Leben und Wissenschaft des Judenthums. Zur Läuterung der religiösen Erkenntnis, sowie zur Förderung des religiösen Sinnes

Herausgeber und Erscheinungsmodalitäten

Herausgeber: Leopold Stein, S. Süßkind

"Der Israelitische Volkslehrer" erschien erstmals im Januar 1851. Im November 1860 wurde die letzte Nummer veröffentlicht.

Programmatik

"Der Israelitische Volkslehrer" enthält zum überwiegenden Teil die Predigten und Schriften seines Begründers, des Frankfurter Reformrabbiners Leopold Stein (1810-1882). Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Säkularisierung des jüdischen Gemeindelebens bestand Steins Hauptanliegen darin, "die religiösen Ideen, rein und geläutert, in anregender, volksthümlicher Darstellung, nach dem Bedürfnisse der Gegenwart, in alle Schichten des Volkes weithin zu verbreiten" und auf diese Weise die innere "Reform des Judenthums" voranzutreiben (Jg 1 [Januar 1851], S. 1).

Die Monatsschrift richtete sich vorrangig an die große Frankfurter Reformgemeinde, der Stein von 1844 bis 1862 vorstand, wurde aber auch überregional wahrgenommen. "Der Israelitische Volkslehrer" enthält Predigten sowie erbauliche Erzählungen und Gedichte, ferner Kommentare zu heiligen Schriften und liturgische Texte. Weitere Schwerpunkte des Blatts bilden Erörterungen der Gottesdienstordnung sowie Vorträge zum jüdischen Ritus, Gedächtnisreden, Übersetzungen aus dem Hebräischen und Bücherschauen. Spätere Jahrgänge umfassen auch Referate über religiöse Themen, pädagogische Abhandlungen, Jahresrückblicke sowie (regional-)historische Abhandlungen und Schulnachrichten.

Erschließung und Bestand

Der Bestand ist vollständig.