Zur Seitenansicht
 

Zeitschrift

Titel
Stenographische Protokolle der Verhandlungen der Zionisten-Kongresse
ErschienenWien : [s.n.] 1897 - 1937 nachgewiesen
SpracheDeutsch ; Englisch ; Hebräisch
SerieDigital. Ausg.:
Online-Ausgabe
Aachen : RWTH
ZDB-Nachweis2176334-3
Jahrgänge
Links
Nachweis
Zusammenfassung

Stenographische Protokolle der Verhandlungen der Zionisten-Kongresse

Herausgeber und Erscheinungsmodalitäten

Herausgeber: Als Herausgeber firmierte seit 1924 das Zentralbureau der Zionistischen Organisation. Die "Protokolle" erschienen zumeist in Verlagen, die der zionistischen Vereinigung nahestanden.

Die "Stenographischen Protokolle" erschienen einbändig im Anschluß an die Zionisten-Kongresse, allerdings oftmals mit erheblicher Verspätung.

Programmatik

Die "Stenographischen Protokolle" unterrichteten - zum Teil parallel auf Deutsch, Hebräisch und Englisch - über den Verlauf und die Beschlüsse der 19 internationalen Zionistenkongresse zwischen Basel (1897) und Luzern (1935). Sie enthielten ferner zahlreiche Reden der Referenten, Notate der Delegierten sowie weiteres Anschauungsmaterial.

Ursprünglich zur Information der Mitglieder der Zionistischen Organisation gedacht, bieten die "Stenographischen Protokolle" heute wertvolle Quellen zur Geschichte und Entwicklung der Vereinigung, insbesondere für die Jahre nach dem Tod ihres Gründers Theodor Herzl sowie für die Kolonisationsphase nach der 1917 erfolgten Balfour-Erklärung.

Quellenhinweis

Die Graphiken der "Stenographischen Protokolle der Verhandlungen der Zionisten-Kongresse" basieren zum Teil auf den Originalvorlagen der Zeitschrift an der Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn.

Für deren Bereitstellung sei dieser Institution freundlich gedankt.

Erschließung und Bestand

Der Bestand ist vollständig.