200
L . Loeske
lieh . Da an seinem erst cf , später durch Sprossung an der
Spitze 9 Stämmchen die Antheridien zur Reifezeit der Sporo -
gone verödet bis gänzlich verrottet sein können , so genügt es
nicht , Herbarexemplare ( die gewöhnlich nur reife Sporogone
besitzen ) zu untersuchen , sondern man wird besser frische
Rasen mit recht jungen Sporophyten heranziehen müssen .
Es unterliegt nun aber , nach den Untersuchungen von
Quelle , Hagen und nach meinen eigenen , schon jetzt
keinem Zw r eifel , daß in sehr vielen reich fertilen Rasen keine
Antheridien anzutreffen sind . Da nun Zwergmännchen bei
dieser Art noch nicht nachgewiesen sind , so wird man zu der
Vermutung gedrängt , daß in solchen Rasen die Archegonien
ohne Befruchtung zu Sporophyten heranwachsen . Derartiges
kommt vielleicht noch bei anderen Moosen vor , die man bis -
weilen reich fertil antrifft , ohne auch nur ein einziges d " nach -
weisen zu können . Selbstverständlich bleibt eine Vermutung -
eben nur eine Vermutung . Ich wollte aber die Aufmerksam¬
keit auf diese Erscheinung lenken .
Was die Verwandtschaft der C . undulata anbelangt , so
ist an der ganz scharfen Scheidung gegen C . angustata nicht
zu zweifeln . Wenn auch Formen der C . undulata auftreten , die
im Habitus der C . Haussknechtii nahekommen , so muß ich
nach meinen bisherigen Vergleichungen in Übereinstimmung
mit Warnstorf beide Formen als tibergangsfreie Arten an -
sehen . Wer C . HaussTcnechtii selbst gesammelt hat , weiß , daß
sie sich auf den ersten Blick von allen Formen der C . un¬
dulata unterscheidet .
Der Bltitenstand allein würde wenig besagen . Limpricht
schrieb schon 1885 ( I , S . 38 ) , daß Arten , die allein auf den
abweichenden Blütenstand gegründet sind , keine Berechtigung
haben . Ferner , daß das Auftreten einzelner Zwitterblüten bei
ein - und zweihäusigen Arten , ähnlich wie bei Phanerogamen ,
„ gar nicht selten “ sei . Trotzdem spielt die Verteilung der
Geschlechter bei den Moosen , die selbstverständlich überall
wie jedes andere Merkmal festgestellt werden muß , noch immer
eine viel zu große Rolle in der Systematik . Man stößt immer
wieder auf Angaben z . B . daß zwei Bryae sich konstant