Berichtigung von Zählergebnissen zum Kranichdurchzug
in „ Die Vögel Niedersachsens “
Nachdem Rettig in Heft 8/1986 der OM ( p . 199 — 200 ) auf Falschdarstellungen zum Häufigkeits¬
verhältnis von Sing - und Zwergschwan in „ Die Vögel Niedersachsens “ ( Heft 2 . 2 , 1985 ) hin¬
gewiesen hat , liegt es m . E . durchaus im wissenschaftlichen Interesse , auch auf eine unzu¬
treffende Angabe zu Zählungen durchziehender Kraniche ( Heft 2 . 4 , 1985 ) aufmerksam zu
machen . Die Berichterstatter weisen darauf hin , daß die auf mehrjährigen Beobachtungen
beruhenden Zählergebnisse einige Gesichtspunkte des Zuggeschehens in Niedersachsen
verdeutlichen können . Nach meinen eigenen langjährigen Beobachtungen ergibt diese Ver¬
deutlichung für das Goslarer Gebiet jedoch ein falsches Bild , weil die mitgeteilten Ergebnisse
unrealistisch sind . Die in der Tabelle ( S . 81 ) gegebenen Zählergebnisse werden nachfolgend
mti meinem Zahlenmaterial verglichen :
Gebiet
Jahre
Anzahl der Vögel
Heimzug Wegzug
Verhältnis
Heimzug Wegzug
Goslar/Harz ( Vögel Nieders . )
1964 - 1983
350
6280
1 : 17,9
Goslar/Harz ( Plucinski )
1968 - 1985
3550
35900
1 : 10,1
Das erstgenannte Ergebnis aus der Tabelle umfaßt einen Zeitraum von 20 Jahren , während
meine in Zusammenarbeit mit einer Beobachtergruppe gewonnenen Zahlenangaben nur
18 Jahre erfassen . Der kontrollierte Zugkorridor hat etwa eine Breite von 10 km und ist iden¬
tisch mit dem Goslarer Stadtgebiet .
Fehler bei den Zählungen wurden weitestgehend dadurch vermieden , daß mögliche Doppel¬
zählungen und unsichere Angaben unberücksichtigt blieben , desgleichen mit wenigen Aus¬
nahmen der Nachtdurchzug mit nur registrierten Lautäußerungen , zumal zu dieser Zeit auch
nächtlicher Gänsezug nicht auszuschließen ist . Als Ergänzung zu den Sichtbeobachtungen
wurden zahlreiche Zählfotos angefertigt , die erkennen ließen , daß es bei größeren Verbänden
oft Unterschätzungen bis um die 30 % - Marke gab , während bei kleineren Verbänden der
Schätzfehler entsprechend niedriger lag .
Als Fazit dieser Beobachtungstätigkeit bleibt daher festzustellen , daß die genannten Zähl¬
ergebnisse Mindestwerte darstellen und tatsächlich noch weit höher liegen dürften . Allein
die Zahl für den Wegzug des Jahres 1983 , die mindestens 8 . 000 Vögel beträgt , übersteigt
bereits wesentlich die nach der Tabelle in „ Die Vögel Niedersachsens “ genannte Wegzug¬
angabe für volle 20 Jahre . 0 . . . . n - r - t nrmr \ .
Alfons PI u ci ns ki , Breslauer Straße 2 , D - 3380 Goslar
Blaumerle ( Monticola solitarius ) $ ( rechts sichernd ) , Westspanien , 8 . April 1982 .
Fotos : Joachim Hellmich
128