VERSCHIEDENES
Station Randecker Maar - Vogelzug/Insektenwanderung
Für 1998 werden wieder Ornithologen und Entomologen für die Planbeobachtungen des
sichtbaren Tagzugs von Vögeln und Insekten am Randecker Maar ( bei Kirchheim/Teck ,
Schwäbische Alb ) gesucht .
Von Mitte August bis 6 . November 1998 ist die bezahlte Stelle des Stationsleiters zu verge¬
ben , die auch in längeren Zeitabschnitte unterteilt werden kann . Voraussetzung sind gute
feldomithologische Kenntnisse , organisatorische Fähigkeiten und selbständiges Arbeiten
( freie , einfachste Unterkunft in der Station ) .
Für denselben Zeitraum werden Vogelzugbeobachter und Entomologen ( ebenfalls freie
Unterkunft ) gesucht . Finanzielle Zuschüsse sind nach Absprache bei der Anmeldung mög¬
lich .
Von Mitte September bis Mitte Oktober 1998 bieten wir die bezahlte Stelle für eine pädago¬
gisch interessierte Kraft . Sie soll parallel zu einer gleichzeitig laufenden Ausstellung über
Vogelzug an der Station Führungen für Schulklassen und Erwachsene übernehmen .
Bewerbungen/Meldungen unter Angabe des gewünschten Zeitraumes und ggf . der Persönli¬
chen Kenntnisse/Erfahrungen und des Alters möglichst bis Mai 1998 an :
Wulf Gatter , Buchsstraße 20 , D - 73 252 Oberlenningen , Tel . 07026 / 21 04
Naturschutzarbeit auf einer Norseeinsel ?
Schutz und Betreuung der Inseln Mellum , Minsener Oog , Wangerooge im Nationalpark
" Niedersächsisches Wattenmeer " und der Unterweserinsel Strohauser Plate . Einführungs¬
lehrgang , avifaunistische Erhebungen , Pflegemaßnahmen , Öffentlichkeitsarbeit , Einarbeiten
in Fragen der Ökologie des Wattenmeeres , enge Zusammenarbeit mit dem Institut für Vo¬
gelforschung " Vogelwarte Helgoland " .
Von März - Oktober 1998 und 1999 suchen wir Naturschutzwarte/innen . Eigene Stationen ,
Unterkunft und Fahrtkosten frei , Unterhaltszuschuß 450, - DM je Monat . Bewerbungen für
mind . 3 Monate an : Der Mellumrat e . V . - Naturschutz - und Forschungsgemeinschaft - Zum
Jadebusen 179 , D - 26316 Varel - Dangast .
Was ist ein Internet ?
Sicher haben Sie das Wort " Internet " schon mal gehört . Es ist - kurz gesagt - eine neue
Form der Information und Kommunikation zwischen Computern , die mittlerweile schon sehr
verbreitet sind . Die Nutzung über ein Modem als Zugang zum Internet ist derzeitig im priva¬
ten und gemeinnützigen Bereich ( Naturschutzvereine , Naturzentren ) noch gering , aber in
den nächsten Jahren ist ein Anstieg zu erwarten .
Wäs kann man über das Internet machen ?
Die kann man am besten an Hand eines vergleichenden Beispiels erläutert werden : ' Wenn
ich in Süddeutschland beschließe , an der Nordseeküste meinen Urlaub zu verbringen , kann
ich brieflich Informationsbroschüren von den Fremdenverkersvereinen anfordem . Dies dau¬
ert in der Regel ein paar Tage . . .
Nach Durchsicht der zugesandten Prospekte kann ich mich brieflich für ein Angebot ent¬
scheiden und die briefliche Bestätigung abwarten . Oft ergeben sich aber noch Fragen , für
die ich dann tagsüber zu teuren Telefongebühren klären muß .
Hat nun der Fremdenverkehrsverein z . B . seine Broschüren auf einem Internet - Computer
abgelegt , so kann ich diese zu jederzeit über einen anderen Computer mit Modem betrach¬
ten . Dazu brauche ich ein Programm - z . B . von der Telekom und ein Modem für ca . 120
DM . Die monatlichen Gebühren sind mit unter 10, - DM gering , vorausgesetzt , man verbringt
keine Stunden vor dem Gerät .
108