Durchzug quantitativ schon merklich abgeflaut . Am 24 . 4 . 66 war der Heimzug im wesent¬
lichen als beendet anzusehen . Aber auch der minimale Durchzug in der Folgezeit wurde noch
bis Mitte Mai miterfaßt . In der letzten April - Dekade zogen u . a . Eichelhäher , Baum - und
Wiesenpieper , Rauchschwalben , Schafstelzen . Noch am 1 . 5 . 66 zogen 13 + 18 + 9 + 2
Eichelhäher nach NO — O , auch noch am 778 . 5 . 66 geringer Eichelhäherzug . Am 8 . 5 . 66 zo¬
gen Mauersegler und am 14 . 5 . 66 nochmals 8 Eichelhäher nach NO .
Bemerkenswert war der große Prozentsatz Stare , während im Herbst 1965 bei Langen¬
hagen Buchfinken und Bergfinken mit 26,1 bzw . 12,9 % des Gesamtzuges die beiden
ersten Plätze belegten . Auch die Zahlen von Wacholderdrosseln , Wiesenpiepern , Rot¬
drosseln , Rohrammern , Goldammern , Bachstelzen und Rabenkrähen sind relativ groß ,
verhältnismäßig klein dagegen die der Ringeltauben . Auffallend war das fast voll¬
ständige Fehlen von Zeisigen , Stieglitzen , Heidelerchen und Dohlen , ferner die ge¬
ringe Anzahl von Saatkrähen und Grünlingen . Dagegen war die Zahl der durchziehen¬
den Eichelhäher beachtlich und stand wohl in Zusammenhang mit der Invasion im
Herbst 1965 .
Literatur :
1 . Dien , J . u . C . Rasmus : Ergebnisse der Vogelzug - Planbeobachtungen im Raum Ham¬
burg . Hektographierter Abzug . Hamburg 1960 .
2 . Oelke , H . : Quantitativer Uberblick über zehn Jahre Zug - Planbeobachtungen ( 1954 —
1963 ) im Raum Peine ( Binnenland Nordwestdeutschlands ) . Beitr . Naturk . Nieders . 18 ,
S . 40 — 46 . Hannover 1965 .
3 . Rettig , K . : Über die Vogelwelt des Bissendorfer Moores und seiner Randgebiete . Ber .
Naturhist . Ges . 109 , S . 77 — 92 . Hannover 1965 .
4 . Rettig , K . : Vogelzug - Planbeobachtungen im Herbst 1965 bei Hannover . Orn . Mitt . 18 ,
S . 70 — 71 . Hamburg 1966 .
5 . Westernhagen , W . v . : Planbeobachtungen des Vogelzuges Herbst 1955 im Raum
der Nord - und Ostsee . Mitt . faunist . Arb . - Gem . Schleswig - Holstein , Hamburg und
Lübeck . N . F . 10 , S . 17 — 55 . 1957 .
Anschrift des Verfassers : Klaus Rettig , 3012 Langenhagen , Wiesenstraße 4
KLEINE MITTEILUNGEN
Balzflug von Habichten ( Accipiter gentilis ) im " Winter
In den Orn . Mitt . 1962 S . 212 berichtete Demandt über herbstliche Balzflüge des Ha¬
bichts . Ich beobachtete nun am 18 . 12 . 66 Balzflüge von 2 Habichten , wohl $ und $ ,
da deutliche Größenunterschiede . Nachdem ich ein Ex . bei starkem Westwind ( Stärke
4 — 6 , wechselnd ) längere Zeit hoch kreisend über einem Waldgebiet beobachtete , sah
ich Va Stunde später ( gegen 12 Uhr ) ein großes Ex . , wohl ein am Waldrand auf einem
Baumast sitzend , und ein kleineres , wohl ein S , das aus großer Höhe auf das erstere
herabstieß . Danach kreisten beide nach Art der Bussarde längere Zeit herum , und das
( 3 ( ? ) machte öfters Sturzflüge und spielerische Angriffe auf das größere Ex . , welches
sich dabei auch einmal im Fluge auf den Rücken warf und die Krallen nach oben zeigte ,
dann auch selbst einmal einen Angriff von oben flog . Das Spreizen der Unterschwanz¬
deckfedern , das ich bei Frühjahrsbalzflügen des Habichts schon verschiedenlich sah ,
konnte ich wegen meist zu großer Entfernung nur einmal kurz bei einem Ex . beobachten .
Es herrschte bedecktes Wetter , war aber verhältnismäßig sehr warm . Nach dem kalten
November , der eine Durchschnittstemperatur von 3,1 0 hatte , und um 2,1 0 unter dem
langjährigen Mittel lag , könnte man wohl das warme Wetter als auslösenden Faktor
der Balzflüge annehmen , denn der Tagesdurchschnitt der Temperatur am 18 . 12 . 66 be¬
trug 7,3 ° . Dieser Tagesdurchschnitt war seit dem 9 . 11 . 66 nicht mehr erreicht worden .
( Wetterdaten — hiesige Klimahauptstation des Deutschen Wetterdienstes . )
Wilh . Radermacher , 5201 Meisenbach Post Seelscheid/Siegkreis
81