- 83 -
Die Vogelwelt des Truppenübungsplatzes Höltigbaum
Von Dietmar Glitz , Hamburg
Manuskript eingegangen am 18 . 5 . 69
Gewöhnlich behandeln Gebietsavifaunen besonders interessante
Gegenden , die sich durch das Vorkommen großer Vogelmengen und
seltener Arten auszeichnen . Mich reizte es , eine solche Teil -
avifauna für ein ödes , vom Menschen erheblich ge - und zerstör¬
tes Gebiet , für einen Truppenübungsplatz , darzustellen .
LAGE und GRÖßE : Das untersuchte Gebiet liegt im Kordosten der
Stadt Hamburg unmittelbar östlich 10 ° 11 ' E und nördlich von
53 ° 36 ' K . Die Probefläche erstreckt sich über die Gauß - Koor -
dinaten 3578/5944 , 3579/5944 , 358o/5944 , 3573/5943 , 3579/5943 ,
35So/5943 und ist im Meßtischblatt Nr . 2327 Ahrensburg einge¬
tragen . Die gesamte kontrollierte Fläche ist etwa 6 qkm bzw .
600 ha groß ( vgl . Karte 1 ) .
GEBIETSBESCHREIBUNG : Der am Stadtrand Hamburgs liegende Truppen¬
übungsplatz wurde in den dreißiger Jahren angelegt . In einer
Entfernung von 0,5 bis 1 km sind heute im besten und Südwesten
des Platzes Schrebergärten und mehrstöckige Reihenhäuser ange¬
legt worden , die dem Stadtteil Rahlstedt angehören . Im Korden ,
Osten und Südosten schließt sich an den Übungsplatz Feldmark
und Wiesengelände an . An den Gebietsrändern , so am Hagenweg
und der Sieker Landstraße , befinden sich vereinzelt Häusergrup¬
pen oder Gehöfte . Der Übungsplatz selbst läßt sich in folgende
sechs Lebensräume einteilen :
Lebensraum Größe Anteil an der Gesamtfläche
1 . Grasland 240 ha 40,0 %
2 . Ödland 125 ha 20,7 %
3 . Acker 100 ha 15,3 %
4 . Wandseniederung 75 ha 12,5 %
5 . Wälder 45 ha 7,5 %
6 . Heide 15 ha 2,5 %
Vergleiche Karte 3 .