Schwarzkopfmöwe ( Larus melanocephalus ) bei Kiel
Bei einer Motorbootfahrt bemerkte ich am 9 . Mai 1958 östlich Kiel bei Klausdorf
an der Schwentine auf einem Landesteg eine Schwarzkopfmöwe . An dem genannten
Flüßchen hielten sich sonst keine Möwen mehr auf , da sie zumeist in der Umgegend
an ihren Brutplätzen weilten . In der Nähe zeigten sich lediglich mehrere durchzie¬
hende Flußuferläufer und einzelne Bleßhühner . Bei der Rückfahrt um die Mittags¬
zeit war der besagte Vogel nicht mehr zu sehen .
Es muß sich bei dem seltenen Exemplar um ein jüngeres Stück gehandelt haben ,
da sein bis zum Hals herab dunkler Kopf noch nicht ganz ausgefärbt zu sein schien .
Der Vogel wirkte ein wenig staubig oder gar schmutzig . Man war geneigt , ihn für
etwas größer als eine Lachmöwe zu halten .
Unser Land stand derzeit seit Tagen unter dem Einfluß sehr starker südöstlicher
Warmluftströme , in deren Verlauf auch Teichwasserläufer , Seidenreiher , ein noch nä¬
her zu bestimmender , offenbar südöstlicher Würger sowie später mehrere Schlag¬
schwirle zur Beobachtung kamen , worüber an anderer Stelle näher berichtet wird .
Es ist dies , soweit es mir bekannt wurde , der zehnte Nachweis dieser mediterranen
Möwenart im Ostsee - Bereich , wenn man die datenlose Angabe Döbbricks über Mu¬
seumsstücke unberücksichtigt läßt ( vgl . F . Tischler , Vögel Ostpreußens , Bd . 2 , 1941 ,
S . 1127 ) . Die neun vorhergehenden Funde seien hier kurz erwähnt : 1 ) 12 . V . 1928 1 Ex .
an der Waika - Insel bei Ösel erlegt n . Härms ( s . Tischler ) . — 2 ) 10 . V . bis 23 . VI . 1934
1 Ex . unter Sturmmöwen auf Langenwerder bei Wismar beobachtet n . Gagzow und
v . Viereck ( Kuhk , Vögel Mecklenburgs , 1939 , S . 276 ) . — 3 ) Frühling 1934 1 Ex . unter
Sturmmöwen auf dem Graswarder bei Heiligenhafen/Holstein n . Wittorf ( Beckmann ,
Vögel Schleswig - Holsteins , 1951 , S . 102 ) . — 4 ) Frühjahr 1935 1 Ex . erlegt , Insel Poel ,
Mecklenburg , n . Erhardt , von Kuhk ( s . o . ) für dasselbe vom Vorjahr gehalten . —
5 ) 12 . V . 1937 1 ad . in Lachmöwenkolonie bei Rossitten n . Schüz u . Lüders ( bei
Tischler ) . — 6 ) 1 . VIII . 1937 1 Ex . bei Rossitten n . R . v . Nolcken ( das . ) . — 7 ) 19 . VIII .
1950 1 Ex . tot gefunden im südwestlichen Schonen ( Rosenberg , Faglar i Sverige , 1953 ,
S . 332 ) . — 8 ) 9 . X . 1955 1 juv . Ex . bei Hitzacker an der Elbe ( Berndt , Beitr . z . Naturkd .
Niedersachsens , 1956 , S . 67 ) . — 9 ) 13 . I . 1956 an der Trave in Lübeck 1 Ex . unter Lach -
und Sturmmöwen ( v . Studnitz , Heimat , Kiel , 1956 , S . 281 ) .
Dr . Günther Schmidt , Kitzeberg über Kiel
Der Grünling als Balkonbrüter
Im Jahre 1958 sind mir 3 Fälle bekannt geworden , in denen Grünlinge ( Carduelis
chloris ) in verschiedenen Stadtteilen Nürnbergs auf Häuserbalkonen ihr Nest gebaut
und erfolgreich gebrütet haben . Zweimal war das Nest in die spärlichen Reste eines
Christbaums und einmal in eine Efeuwand gebaut worden . Dem Vogelfreund , der
keinen eigenen Garten besitzt , bietet sich demnach die Möglichkeit , den Vögeln sozu¬
sagen im eigenen Heim eine sichere Niststätte zu bieten und dabei ihr Familienleben
zu beobachten . Dazu möchte ich folgenden Vorschlag machen :
Man stelle in eine Balkonecke einen Blumentisch und in diesen einen breiten Ton¬
topf , den man mit jungen Fichten dicht bepflanzt . Besser als die heimische Fichte
eignet sich dazu die amerikanische Blaufichte , sowohl wegen ihres dichteren Wuchses
wie auch wegen ihrer geringeren Empfindlichkeit gegen die Stadtluft . An den Rand
kann man u . U . einige Asparagus - Pflanzen setzen , die zur weiteren Deckung beitra¬
gen ; natürlich wären auch noch andere dichtwachsende Gewächse verwendbar . Eine
solche Niststätte wird vom Grünling schnell gefunden , besonders , wenn dort vorher
ständig Futter dargeboten wurde . Aber auch andere Vogelarten , wie Amsel , Fliegen¬
schnäpper , Ringel - und Türkentauben könnten sich einstellen . So hat vor 3 Jahren
ein Ringeltaubenpaar in der Parsifalstraße in Nürnberg sein Nest auf dem Dache
eines Kohlenaufzugs gebaut , der auf dem Balkon des 4 . Stockwerks endete . Die Vö¬
gel ließen sich in ihrem Brutgeschäft durch die unmittelbar daneben hantierende
Hausfrau nicht im geringsten stören . Auch möchte ich daran erinnern , daß im Orient
die Türkentauben gerne in dargebotenen Nistkörbchen brüten , womit man auch bei
uns einen Versuch machen sollte . Selbstverständlich kann man auf dem Balkon , wenn
er durch einen darüber befindlichen zweiten geschützt ist und sich Bäume in der
Nähe befinden , auch Nistkästen für Ganz - und Halbhöhlenbrüter , für Schwalben und
Segler anbringen . Ein Versuch im nächsten Frühjahr wäre sicher zu begrüßen ,
Erwin Gebhardt , Nürnberg , Meisterleinsplatz
238