SCHRIFTENSCHAU
Ulrich A. Corti: Konstitution und Umwelt der Alpenvögel. Die Vogelwelt der Alpen, Band
7. 707 S., Fr. 54,—. Verlag Bischofberger u. Co., Chur 1965. In wenigen Jahren brachte der
Verfasser 6 dicke Bücher über die Vogelwelt der Alpen heraus. Nun liegt der 7. Band vor
und erfüllt uns mit Bewunderung und Staunen vor dieser gewaltigen Leistung der verarbeite¬
ten Einzeldaten. Das Werk ist keineswegs nur für die Interessenten an der Vogelwelt der
Alpen, sondern auch für andere Faunengebiete zur Anregung außerordentlich nützlich. Tref¬
fend sind folgende Sätze aus dem Vorwort, die sich die Bearbeiter mancher Avifaunen sicher¬
lich zu Herzen nehmen werden: „Es gibt hervorragende Ornithologen, die, einzig aus dem
Bedenken heraus, nicht vollständig zu sein, mit der Bearbeitung und Herausgabe eines Werkes
immer wieder zögern. Eine solche Einstellung ist zu bedauern. Die Forschung befindet sich
fortwährend unterwegs, und Vollständigkeit dürfte kaum je erreicht werden können. Da¬
gegen wirkt die Bekanntgabe persönlicher Feststellungen, Pläne, Ideen usw. meist nicht nur
fördernd auf die Forschungstätigkeit Dritter ein, sondern sie beschleunigt dieselbe oft auch
in beträchtlichem Maße. Die Wissenschaft gewinnt nicht durch verheimlichte oder zurückge¬
haltene Entdeckungen, sondern durch offenbarte."
Mancher Ornithologe, der meint, für die Veröffentlichung einer Avifauna genüge das vor¬
liegende Material noch nicht, er müßte, um Kritik zu vermeiden, vorerst weitersammeln, wird
vielleicht verwundert sein, wenn statt dessen später einmal die Verzögerung des Werkes mehr
Kritik als etwaige Unvollständigkeit findet. So kritisierte kürzlich auf der Jahresversammlung
der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft 1965 in Konstanz Dr. Bauer diese Tatsache für mehre¬
re deutsche Länder im Hinblick auf eine zusammenfassende Bearbeitung der Vogelwelt ganz
Deutschlands. So wird sich mancher Autor entscheiden müssen, ob ihm der Dienst an der ge¬
meinsamen übergeordneten Wissenschaft wichtiger erscheint oder das Streben nach größerer
Vollständigkeit auf lokalem Raum, wobei nicht selten in der Zwischenzeit derartig große
landschaftliche Veränderungen und damit Veränderungen der Zusammensetzung der Vogel¬
welt einhergehen können und manche intensive Verfolgung dieser Veränderungen deshalb ver¬
säumt wird, weil die Grundlage (ein entsprechendes Buch, das die wachsende Schar der Vogel¬
beobachter zu solchen Beobachtungen anregt) fehlte.
Willkommen sind die zahlreichen Verbreitungskarten über das Vorkommen weniger häufiger
Vogelarten in den Alpen. Von Interesse ist ferner das Kapitel über die vertikale Verbreitung
der Vögel in den Pyrenäen, Apennin und Karpathen und in Skandinavien. Ebenso verdient das
Kapitel über Erst- und Letztbeobachtungen verschiedener Vogelarten im Alpengebiet Beach¬
tung. Ungewöhnlich, aber umso eindrucksvoller ist das Kapitel „Abstrakte Vogelkunde" mit
über 50 Seiten, sowie über die Biotope der Alpenzone mit über 300 Seiten. Wem solche Dar¬
stellungen und Einteilungen nicht liegen, sollte besser schweigen, als mit seiner Kritik ver¬
raten, daß er solche Betrachtungen und Zusammenhänge nicht recht verstanden hat. — Alles
in allem ist das stattliche Buch eine Fundgrube und der Preis gemessen an dem Umfang und
den Druckkosten erstaunlich niedrig.
Kronen-Kalender 1966: „Tierwelt" und „Pflanzenwelt". Je 12 Farbtafeln. Kronen-Verlag Erich
Cramer, Hamburg 1965. Die Kronen-Kalender haben sich längst einen sehr guten Namen ge¬
macht, ob es sich um Vögel, Falter oder Pflanzen handelt. Die vielfarbigen Abbildungen zeit¬
genössischer Künstler, darunter des verstorbenen Ornithologen und Kunstmalers Murr, sind
hinsichtlich der naturgetreuen Wiedergabe und der technischen Druckwiedergabe vorzüglich
gelungen. In Verbindung mit preiswerten und geschmackvollen Wechselrahmen, die der Verlag
in verschiedenen Ausgaben liefert, geben sie einen schönen Wandschmuck. Sie sind sowohl für
Geschenkzwecke als auch zur alljährlichen Komplettierung eines eigenen Bildarchivs von Wert.
Buntes Vogeljahr 1966. Popp-Kalender. 12 mehrfarbige Natururkunden. Popp-Verlag, 69 Hei¬
delberg. Auch dieser Kalender verdient die besten Empfehlungen. Er bringt ausschließlich
fotografische Natururkunden in hervorragender Qualität. H. Br.
Gerhard Creutz: Taschenbuch der heimischen Raub- und Rabenvögel. Spechte, Eulen, Hühner,
Tauben u. a. mit Bildern von Engelbert Schoner. 5. Auflage, 144 Seiten, DM 6,—. Urania-
Verlag Leipzig — Jena — Berlin 1964. Für den Text dieses Bändchens bürgt der Name des
Verfassers, Leiter der Vogelschutzwarte Neschwitz/Sa. Die Beliebtheit dieser Buchreihe wird
auch in der hohen Auflage sichtbar.
65