Page
Mitteilungen
des
Vereins sächsischer Ornithologen
im Auftrage des Vereins herausgegeben
von Rud. Zimmermann, Dresden
Band 3 Ausgegeben im Oktober 1931 Heft 4
Weitere Beobachtungen
über die Ernährung des Waldkauzes, Strix aluco L.,
und der Schleiereule, Tyto alba guttata Brehm
Von O. Uttendörfer, Herrnhut
In unsren „Studien zur Ernährung unsrer Tagraubvögel und
Eulen" (Görlitz 1930, Kommissionsverlag von H, TZSCHASCHEL)
hatten wir bemerkt, daß die bisherigen Untersuchungen über
Eulengewölle großenteils insofern mangelhaft seien, als mit
wenigen Ausnahmen keine bestimmten größeren Einzelfunde ver¬
öffentlicht worden oder, wo dies doch geschab, nicht genügend in
Bezug auf ihre biologischen Zusammenhänge geprüft worden sind.
Mit unsren eigenen Leistungen waren wir dabei auch insofern
unzufrieden, als wir bei Gelegenheit der obigen Veröffentlichungen
noch nicht imstande waren, alle Mäuse- und Spitzmausarten nach
ihrem Gebiß zu bestimmen. Diesem letzten Umstand haben wir
unterdes durch das Studium des großen englisch geschriebenen
Werkes von MILLER über „Die westeuropäischen Säugetiere des
Britischen Museums" nach Kräften abgeholfen.
Insbesondere haben wir darauf hingewiesen, daß hinsichtlich
der Kenntnis der Ernährung des Waldkauzes, Strix aluco L.,
noch viel zu tun sei, und so haben wir ihm seitdem möglichst große
Aufmerksamkeit geschenkt, und in der Tat im Jahre 1930 und
der ersten Hälfte 1931 so viele Ergebnisse erzielt, daß sich ihre
Zusammenfassung wohl lohnen dürfte. Freilich hat sich erneut
gezeigt, daß der Waldkauz in Bezug auf Ernährung und Lebens¬
gewohnheiten an keine festen Regeln gebunden zu sein scheint,
und daß man daher, wenn man ihm nachgeht, mehr als bei
andern Arten auf das Glück angewiesen ist und häufig nur kleine
Funde macht. Dazwischen kann man aber grade beim Waldkauz
neue und überraschende Feststellungen machen.
Gehen wir also zunächst die beachtenswerten Einzelfunde durch.
12