Page
Ein neuer Farn der Pfalz,
sein Vorkommen
und seine systematische Stellung.
Von Herm. WOLF , Hauptlehrer in Heidelberg.
Mit 11 Abbildungen und 1 Karte.
J. Chr. Döll, der hervorragende badische Florist, führt in
seiner Flora des Großherzogtums Baden (1. Heft Gefäßkryp-
togame, 1855) auf Seite 27 eine auffällige Form des Wurm¬
farns, Aspidium Filix mas Sw., (der nach C. Christensen,
Index Filicum 1906 nun Dryopteris Filix mas (L) Schott
genannt werden muß), an, die er als var. subintegrum bezeich¬
net. Er beschreibt diese Form mit den folgenden Worten:
„Etwas starrer und derber. Fiederchen vom Grunde bis zur
Spitze gleich breit, gestutzt oder abgerundet, fast ganzrandig,
nur am Ende zuweilen mit einigen kleinen Zähnchen, durch
weitere Ausschnitte mehr von einander entfernt, am Grunde
zusammenfließend." Gefunden hat er diesen Farn auf Por¬
phyr bei Baden-Baden. Er ließ von diesem Standort einen
Stock in den botanischen Garten zu Karlsruhe setzen, der auch
späterhin seine eigentümlichen Merkmale beibehielt. Sonder¬
barerweise meint Doli jedoch, daß er diese Merkmale „in
üppigem Boden schwerlich erhalten dürfte." Irgendeine Be¬
gründung zu dieser ganz absonderlichen Mutmaßung gibt Doli
allerdings nicht. Diese falsche Annahme schmälert jedoch
das Verdienst Dölls, den Farn, von dem hier die Rede sein
soll, als erster für Baden, und damit für Deutschland über¬
haupt, festgestellt zu haben, nicht. ¹ ) Der damals beste Kenner
der Pfälzer Flora, Dr. Friedr. Wilh. Schultz, der im Gegen¬
satz zu Doli den Farnpflanzen keine besondere Aufmerksam¬
keit zuwandte, erwähnt in seinen floristisehen Arbeiten den
¹ Döll dürfte es damals unbekannt gewesen sein, daß der gleiche Farn
schon vor ihm von anderen als Varietät des Wurmfarns beschrieben wor¬
den war; und zwar von Moore in Hand. Brit. Ferns. 1853, als var. pa-
leacea und von Newman in Hist. Brit. Ferns, 1854, als var. Borreri. Ob
das im Synomymen-Verzeichnis als erstes angeführte Aspidium distans
Viviani, Fl. Cors. 1825, hierher gehört, ist ungewiß. Aus der Vivianischen
Diagnose geht dies nicht eindeutig hervor.
80