Maschinen etc . auf der Meisseher Atisstellunff . [ Deutsche Garteri - Zeituifg ;
Andressen , Hamburg ( Ryder ' s
Apparat ) ...... 82,70 M .
Schmidt , Apolda . . . . 104,60 „
Keidel , Berlin , Apparat I . 246,05 , ,
. . II • 277,75 „
Zimmermann , Bautzen . . 73,87 , ,
Waren auch die gelieferten Aepfel ,
wie es wohl erwartet werden durfte ,
nicht einer Sorte und zum Dörren
I . Qualität , und in Folge dieses Um -
standes eine procentuale Verschiedenheit
des Ergebnisses zu erwarten , so durfte
dieselbe doch in keinem Falle so be¬
deutend sein , wie sie die vorstehenden
Zahlen zeigen , doch ziehen wir vor ,
eine Erklärung der etwaigen Gründe
nicht abzugeben .
Der Centner amerikanische Ring¬
äpfel I . Qualität kostet in diesem Jahre
verzollt 48 Mk . Wollten wir auch an¬
nehmen , dass bei geregeltem , womöglich
kontinuirlichem Betriebe und eingearbei¬
tetem Personal nur die Hälfte der vor¬
stehend aufgeführten Herstellungskosten
erwachsen , so könnten beim Dörren von
Aepfeln zum Erwerb immerhin nur fol¬
gende Apparate in Betracht kommen :
Waas , Geisenheim , Apparat I per
50 kg 41,89 Mk . ; derselbe , Apparat II ,
38,65 Mk . ; Hayner , Meissen 38,51 Mk . ;
Andressen , Hamburg , 41,35 Mk . ;
Zimmermann , Bautzen , 36,95 Mk .
Der Zimmermann ' sche Apparat
scheint am meisten das Feuerungs¬
material auszunutzen , durch eine ener¬
gische Einführung vorgewärmter trocke¬
ner Luft die Nachtheile des senkrechten
Schachtes — eine dicht mit Wasser¬
dämpfen geschwängerte Luft im Dörr¬
schachte und die dadurch erschwerte
Verdunstung des Wassers der zu trock¬
nenden Objekte — zu vermeiden , eine
exakte Wärmeregulirung , und dadurch
die schnelle Herstellung eines gleichge¬
färbten guten Dörrproduktes zu ermög¬
lichen .
Der R y d e r ' sche Apparat ( Andressen ,
Hamburg ) stellte klingend trockenes Dörr¬
obst her , und würde bei einem nicht so
scharfen I ) örren seine Leistungsfähigkeit
und den Prozentsatz an Produkt etwas
erhöhen , den Selbstkostenpreis aber ent¬
sprechend erniedrigen .
Es wäre im Interesse der guten Sache
mit Freuden zu begrüssen , wenn diese
beiden letzteren Apparate durch ein
länger andauerndes Probedörren , wo¬
möglich bei kontinuirlichem Betriebe , auf
ihre Leistungsfähigkeit geprüft werden
könnten .
Betreffs der ausgestellten Obstmühlen
und Pressen habe ich mich in meinem
Berichte über die Ausstellung in Frank¬
furt a . O . schon ausgesprochen .
Von uns noch nicht bekannten Aus¬
stellern waren in Meissen in diesen Ar¬
tikeln vertreten : Schindler & Grüne¬
wald in Meissen undRichard Behrisch
in Cölln a . Elbe . Die Obstpressen des
letzteren zeigten eine selbstthätige Vor¬
richtung zum Auflockern des gepressten
Trosses , welche sein Fortarbeiten mit
der Hand unnöthig macht , und es ge¬
stattet , den Tross auf einmal fertig zu
pressen , wodurch eine nicht zu unter¬
schätzende Zeitersparniss eintritt .
Auch betreffs der gärtnerischen
Schneidewerkzeuge gilt das schon über
die Frankfurter Ausstellung Bemerkte .
O . Butter , Bautzen , dessen Schneide¬
werkzeuge schon bei der genannten
Ausstellung vollständig befriedigten , hatte
in Meissen Gartenmesser nach neuem
Modell ausgestellt , deren Heft ganz aus¬
gezeichnet in der Hand ruht , während
die Stellung der Klinge ein bequemes
Schneiden garantirt .
Auch die Schälmaschinen von E .
Herzog , Reudnitz - Leipzig , gleichzeitig
für Gemüse , Kartoffeln und Obst ver¬
wendbar , zeigten neue , sehr praktische
Verbesserungen , so dass wir sie jedem
Interessenten , jeder Hausfrau wärmstens
empfehlen können .
Einen rechteigenthümlichen Eindruck
machten auf einer „ Obstausstellung " die
Nähmaschinen der Herren Biesolt &
Locke , Meissen , und dieser Eindruck
wurde noch dadurch verstärkt , dass die
ausgestellten Maschinen prämiirt wurden .
Hätte man nicht mit demselben Rechte
die Erzeugnisse irgend welches Seifen¬
sieders prämiiren können , dessen Produkt
dazu gebraucht werden kann , nach Ar¬
beiten in Baumschule oder Obstgarten
die Hände zu reinigen , oder Neu - Rup -
piner Bilderbogen ?
Die ausgestellten sehr praktischen