18
Zu Vorstands - Mitgliedern werden die Herren Dr . von Klinggraeff ,
Professor Bail , Hauptlehrer Brischke und Walter Kauffmann wieder - und
Herr Director Conwentz neu gewählt . Letzterer nimmt die Wahl unter der
Voraussetzung vorläufig an , dass bald eine andere Kraft gefunden werde , die
mehr Zeit diesem Amte widmen könne .
Was den nächsten Versammlungsort betrifft , so laden drei anwesende Mit¬
glieder aus Neustadt den botanisch - zoologischen Verein für 1890 dorthin ein .
In dankbarer Anerkennung dieses sehr freundlichen Entgegenkommens hielt
es die Versammlung doch für geboten , in erster Reihe solche Städte zu be¬
rücksichtigen , wo der Verein bisher noch nicht getagt hat . Es wird darauf
Schweiz a . \ V T . gewählt , und der Schriftführer Herr Conwentz ersucht , die
weiteren Schritte daselbst zu veranlassen .
Der stellvertretende Vorsitzende Herr Professor Bail legte eine Reihe von
eingegangenen Schreiben von unserm correspondierenden Mitgliede Herrn Pro¬
fessor Bart hei in Breslau , von dem Kreis - Landrath Herrn Etzdorf in Elbing ,
von dem Landrath a . D . und Rittergutsbesitzer Herrn Birkner - Cadinen , ferner
von unseren Mitgliedern Herren Kreisthierarzt Kruckow in Rosenberg Westpr . .
Apotheker Ludwig in Christburg , Professor Dr . Nagel in Elbing und Gym -
nasial - Oberlehrer Dr . Winkelmann in Stettin u . a . vor , welche ihr Bedauern
ausdrückten , der Versammlung nicht beiwohnen zu können .
Darauf dankte derselbe dem Herrn Geschäftsführer Preuschoff und allen
anderen Herren , welche an den Vorbereitungen der Versammlung theilgenommen ,
und schliesst die Sitzung um 2 Uhr .
Kaum waren die Verhandlungen beendigt , so ertönte seitens unsers rührigen
Geschäftsführers der Ruf ins Freie . Zunächst zeigte er uns in seinem Pfarr¬
garten einige bemerkenswerthe Pflanzen , und dann ging es hinaus , am Mühlen -
fliess entlang , nach der alten Heidenburg Tolkomita . Simon Grünau be¬
richtet in seiner Chronik , die er in den Jahren 1517 — 29 in Tolkemit schrieb ,
dass Hoggo , einer der zwölf Söhne des Fürsten Waiderut , drei Töchter gehabt
habe : die Mita , welche verehelicht die Burg Tolko hier bewohnte , die Cadina ,
welche mit ihrem Gatten eine nach ihrem Namen genannte Burg inne hatte ,
und endlich Pogesania . Nach der ersten Burg soll das Städtchen Tolkemit
und nach der zweiten das unfern gelegene Rittergut Cadinen seinen Namen er¬
halten haben . Trotz der für diese Jahreszeit ungewöhnlichen Hitze erkletterten
wir den äussersten Gipfel des Burgberges und genossen dort einen herrlichen
Blick auf unsere gastliche Stadt und auf das frische Haff , über die Nehrung
mit dem lieblichen Badeort Kahlberg hinaus bis in die Ostsee . Unerbittlich
mahnte aber unser Führer zur Fortsetzung der Wanderung , die sich über
Berg und Thal immer weiter und weiter erstreckte , bis endlich im tiefen
Mühlengrund Rast gemacht wurde . Die Seufzer verstummten beim Lagern unter