25
Anlage B .
Botanische Notizen XL
Von A . Treiebel .
I . Ueber Blitzschläge an Bäumen . 4 .
Das zum vorliegenden Thema gehörige , meist neuzeitliehe und , wo es ging ,
auch selbst beobachtete Material von siebzehn Fällen bringt zu der nunmehrigen
Gesammtzahl von 80 Beobachtungen deren Vertheilung also : 18 auf Kiefer
( iricl . 8 Holzragcr ) , 17 auf Pappel , 11 auf Birke , 9 auf Weide , 7 auf Linde , je
3 auf Rothbuche und Eiche , je 2 auf Espe , Erle und Baum an sich , sowie je
1 auf Kirsche , Wildapfel , Birnbaum , Ahorn , Fichte und Edeltanne . Mag es
auch nicht angezeigt erscheinen , schon so bald , zumal eine nur geringe Zahl
von Fällen , meinen früheren Auslassungen anzureihen , so habe ich es doch
wegen der nachfolgenden Feststellungen für die selbst beobachteten Fälle nicht
unterlassen .
Erstlich fand die Einfuhr nicht in der Krone der Bäume statt , sondern
meistens im ersten oberen Drittel , bei der — vom . Stamme gerechnet — ersten
oder zweiten Gabelung . Zweitens der Gang des Blitzes geht alsdann am Aste
entlang und pflegt in einer vom Treffpunkte aus gerade angelegten Linie den
Stamm herunterzugehen , wenn ihm nicht ein Hindernis die Wendung seiner
Bahn anweist . Als ein solches Hindernis pflegt sich eine bei den Gabelungen ,
und namentlich bei der ersten , eingetretene Wucherung oder Wallung des
Holzkörpers darzustellen , vielleicht aus dem Grunde , weil sich in dessen Ge¬
webe die meisten und nicht recht in Circulation befindlichen Wasser - oder
Safttheile befinden .
An dieser Stelle findet drittens eine ebenmässige oder sprungweise
Circumcision und Wendung zu einer anderen Seite statt . Dabei wird die
fernere Bahn des Blitzes durch eine dergestalt geeignetste , vielleicht auch
dünnere , furtartige Furche in jener Wucherung gewiesen , che er seinen Weg
mehr oder minder gerade am Stamm herunter nimmt . Viertens tritt im
unteren Theile des Stammes eine weiter verbreitete Entborkung auf , die
vielleicht mit der abgeschwächten Kraft des Blitzstrahles im Zusammenhange
steht , dessen tiefere Bahn oben mehr wie unten sichtbar ist . Oben spaltet
der Blitz mehr , unten zertheilt , zerreisst und fasert er mehr .
Endlich , falls keine totale Zersplitterung oder Tötung eintrat , werden
für den Anfang nur die im Grenzbezirke seines Ganges befindlichen Theile
des Baumes in Mitleidenschaft gezogen .