139
hauptsächlich dazu dienen , auf die Lücken , welche in der Durch¬
forschung des Landes noch geblieben sind , aufmerksam zu machen .
Das Herzog ' sehe Buch wird sicher unter den Bryologen eine
weite Verbreitung finden , vorausgesetzt , dass der Verlag es in genü¬
gender Anzahl in den Handel bringt . Die knappe Inhaltsschilde¬
rung zeigt , wie sehr das Werk geeignet ist , neue Moosfreunde zu
gewinnen und vielen alten neue Gesichtspunkte für fernere Tätigkeit
- Zu eröffnen .
Freiburg i . Br . , 29 . September 1906 . Karl Müller .
Botanische Taschenbücher von Dr . B . Plüss .
Im Jahre 1884 erschien beider Herder ' schen Verlagshand -
lung in Freiburg das erste der Plüss ' sehen botanischen Taschen¬
bücher „ Unsere Bäume und Sträucher " . Das Büchlein fand starken
Absatz und liegt jetzt ( 1905 ) in 6 . Auflage vor . Es folgten dann
der Reihe nach von demselben Verfasser : „ Unsere Getreidearten
und Feldblumen " ( 3 . Aufl . , 1906 ) ; „ Unsere Beerengewächse " ( 1896 ) ;
„ Blumenbüchlein für Waldspaziergänger " ( 2 . Aufl . , 1904 ) ; „ Unsere
Gebirgsblumen " ( 1902 ) . Alle diese in handlichem Formate erschie¬
nenen Büchlein zeichnen sich durch billigen Preis ( 1,30 — 3,00 M . )
und hübsche Ausstattung , besonders durch zahlreiche und gute Abbil¬
dungen aus . Der Inhalt zeigt in allen fünf Bändchen die gleiche An¬
ordnung : 1 . , Einen kurzen morphologischen Abschnitt , 2 . , Erklärung
der botanischen Ausdrücke , 3 . , Bestimmungstabellen , 4 . , Kurze Be¬
schreibung der betreffenden Gewächse .
Besondere Sorgfalt hat der Verfasser den Bestimmungstabellen
gewidmet . Die Bändchen enthalten in der Regel deren mehrere
und zwar zum Bestimmen nach den Blättern , nach Blütenfarbe ,
nach Blütenform , nach den Knospen u . s . w . , eine Einrichtung , die
• es ermöglicht , sich in der betreffenden Pflanzengruppe leicht und
rasch zurecht zu fiuden .
Die Taschenbücher können allen Freunden der einheimischen
Pflanzenwelt , insbesondere Schülern und auch erwachsenen Anfän¬
gern in der botanischen Wissenschaft bestens empfohlen werden .
H . L .