Seite
81
Satzungen
der
Freien Vereinigung botanischer Systematiker und Pflanzengeographen.
T. Zweck und Wirksamkeit.
§ »•
Um einen engeren Zusammenschluss der botanischen Systematiker und
Pflanzengeographen herbeizuführen, ist eine »Freie Vereinigung« derselben
gebildet worden. Sie wird nicht ins Vereins-Register eingetragen. Als
Sitz des Vereins gilt der Wohnort des jeweiligen Vorsitzenden.
§ 2.
Der Zweck dieser Vereinigung liegt darin, dass den Vertretern dieser
Richtungen in der Botanik Gelegenheit gegeben wird, sich kennen zu lernen,
zu belehren und zu unterstützen. Sie soll außer der Systematik des ge¬
samten Pflanzenreiches und der Pflanzengeographie auch die systematische
Morphologie, Entwickelungsgeschichle, Paläobotanik, ethnographische, öko¬
nomische und technische Botanik umfassen. Als besondere pflanzengeo¬
graphische Aufgabe gilt auch der Schutz und die Erhaltung der natürlichen
Pflanzenformationen, sowie bemerkenswerter Einzelheiten.
§ 3.
Die Mitglieder der Freien Vereinigung versammeln sich jedes Jahr
einmal an einem von der letztjährigen Versammlung festgesetzten Orte;
auch der Zeitpunkt ist von dieser zu bestimmen. Neben der geschäftlichen
Sitzung soll die Zeit hauptsächlich durch Vorträge, die möglichst mit De¬
monstrationen zu verbinden sind, mit Excursionen und der Besichtigung
von Sammlungen ausgefüllt werden.
II. Mitglieder.
§ *•
Die Freie Vereinigung besteht nur aus ordentlichen Mitgliedern.
§ »•
Mitglied kann jeder Botaniker werden, welcher von zwei anderen Mit*
gliedern der Vereinigung vorgeschlagen und vom Vorstand angenommen wird.
6
93