Page
D Hö p pner u. le Koi.Ber.üb.d.neunzehnteVers.z.Altenai.W. 95
In der Tierwelt machte sich die vorgeschrittene Jahres¬
zeit weit mehr bemerklich. An den Kalkfelsen fanden sich
noch einig-e Mollusken, Patula rotundata (L.), Chilötrema lapi-
cida (L.), Clausilia bidentata Ström., Cl. laminata Mont, sowie
die in Westfalen recht seltene Cl. plicatula Drap. Von Heu¬
schrecken wurden Meconema varium. Stenobothrus parallelus
und St. variabilis gefangen.
Nach der Rückkehr vereinigten sich die Teilnehmer noch¬
mals zu einem Abschiedstrunk in Grevenbrück. Bei dieser
Gelegenheit drückte der Vorsitzende des Botanischen Vereins,
Herr Wiele r-Aachen, den Herren Porck-Attendorn, Henne-
mann-Werdohl und Prinz-Altena für die freundliche und
umsichtige Vorbereitung der Tagung und die Führung den
besten Dank der Vereine aus.
Beitrüge zur rheinischen Flora.
Von
Heinrich Andres, Bonn a. Rh.
I.
Zur Veilchenflora des Vereinsgebietes 1 ;.
Die Gattung Viola Tourn. gehört mit zu den schwierigsten
Gruppen des Pflanzenreiches, einesteils durch die große Varia¬
bilität vieler Arten, andernteils aber auch durch die große
Neigung - der meisten Formen zur Bastardierung-. Schon die
Namenliste mancher Arten — ich denke besonders an Viola
odorata L. und hirta L. unserer Flora — zeugt indirekt
von dem Keichtum der Formen. Ich erinnere ferner an die
■silvestris-Biviniana-camna-Grup-pe, die schon so oft Gelegen¬
heit zu Verwechselungen bot, weiter an Viola arvensis Murr.,
tricolor L. und lutea Sm., „für den Laien nur allzuoft ein
nicht zu entwirrendes Chaos". Gewiß ist die richtige Er¬
kenntnis der Formen nicht leicht, aber die Mühe lohnt sich
doch, sie bieten eine Fülle interessanter Tatsachen für jeden.
Es war beabsichtigt, ein Verzeichnis sämtlicher Veilchen unseres
Vereins-Herbariums sowie einiger anderer größerer, mir zu-
1) Herr W. Becker — Ostrowo-Filehne — hatte die
Freundlichkeit, die von mir gesammelten Violen zu revidieren
und mir in zweifelhaften Fällen mit seiner reichen Erfahrung be¬
ratend zur Seite zu stehen. Es sei genanntem Herrn auch an
dieser Stelle noch einmal aufrichtigst gedankt.
Berichte d. Botan. u. d. Zoolog.Vereins. 1913. D 7