Seite 18
C . - V . - Zeitung
Nr . 44 * 3 . November 1938
Jüdische Schüler
an ! den höheren Schulen
Eine Statistik „ Die jüdischen Schulen
in Preußen und im Reich " , die wir in
Nr . 29 der C . - V . - Zeitung vom 21 . Juli brach¬
ten , bezog sich nur auf Volksschulen .
Im Anschluß daran wird im folgenden die
Anzahl der jüdischen Schüler auf den
höheren Schulen des Deutschen Reiches
für das Jahr 1937 veröffentlicht ; die Dar¬
legungen beschäftigen sich vor allem mit
der Statistik der Glaubensjuden . Es wer¬
den in den Tabellen also solche Schüler
und Schülerinnen auf den höheren Schu¬
len des Reichs erfaßt , die als Religions¬
bekenntnis „ jüdisch " angegeben haben .
Als Grundlage diente , wie auch in den
früheren Jahren , der vor kurzem erschie¬
nene „ Wegweiser durch das höhere Schul¬
wesen des Deutschen Reiches , Schuljahr
1937 " . Stichtag der Erhebung ist der
25 . ' Mai 1937 .
Tabelle 1 .
Jüdische Schüler ( - innen ) auf den berech¬
tigten öli entliehen und privaten höheren
Schulen einschl . der jüdischen Schüler ( - innen )
auf jüdischen berechtigten öffentlichen und
privaten höheren Schulen .
Tabelle 2 .
Jüdische Schüler ( innen ) auf den n i c h t b e
rechtigten höheren Schulen einschl . der
jüdischen Schüler ( - innen ) auf den jüdischen
Anstalten .
Knaben
Mädchen
zus .
Preußen
601
754
1355
Bayern
15
1
16
Sachsen
1
1
2
Württemberg
65
34
99
Baden
5
19
24
Hessen
1
1
Braunschweig

1
1
Deutsches Reich
( ohne Ostmark
und Sudetenland )
687
811
1498
Knaben
Mädchen
zus .
Preußen
2 364
2 053
4 417
Bayern
352
354
706
Sachsen
315
279
594
Württemberg
52
69
121
Baden
141
97
238
Thüringen
20
23
43
Hessen
32
19
51
Hamburg
394
320
714
Saarland
6
2
8
Aie . cklenburg
5
7
12
Oldenburg
2
3
5
Braunschweig
3
8
11
Anhalt
4
3
7
Bremen
15
18
33
Lippe
3
1
4
Schaurnburg - Lippe

1
1
Deutsches Reich
und Sudetenland )
( ohne Ostmark -
3 7Q8
3 257
6 965
In die Gesamtziffer von 6965 sind die
jüdischen Schüier ( innen ) auf den ent¬
sprechenden jüdischen höheren Schulen
eingerechnet . Auf den neun unter diese
Rü & rik ^ fallenden Schulen waren am
Stichtag 3511 Schüler ( - mnen ) . Somit er¬
gibt sich eine Zahl von 3454 jüdischen
- iU UM t - Us 1 . Januar
Bestellzettel auf Seite 14
Länder , in denen keine jüdischen Schü¬
ler zu verzeichnen waren , sind in die
vorstehende Tabelle nicht aufgenommen .
Hier überrascht die verhältnismäßig große
Zahl jüdischer Schüler ( - innen ) auf diesen
Schularten . Dabei muß berücksichtigt wer¬
den , daß die verhältnismäßig große An¬
zahl jüdischer Privat schulen in
Berlin im Jahre 1937 erstmalig in den
„ Wegweiser " aufgenommen wurde und
die Einordnung dieser Sehüler ( - iimen )
unter dieser Rubrik erfolgte . Eine beson¬
dere Zählung der jüdischen Schüler ( - innen )
auf den jüdischen Schulen dieser Kate¬
gorie ergibt eine Ziffer von 1378 ( 8 Schu¬
len ) . Auf den nicht jüdischen Schulen waren
somit nur 120 jüdische Schüler ( - innen ) .
Tabelle 3 .
Zusammenstellung
— -
Schulen aller Art Schüler ( innen )
a ) . Berechtigte öffentliche und private
höhere 6 965
b ) Nichtberechtigte höhere 1 498
8 463
Jüdische Schulen
a ) Berechtigte öffentliche und private
höhere 3 511
b ) Nichtberechtigte höhere 1 378
nicht jüdischen höheren Schulen gab, ' waren
es im Jahre 1937 nur noch 3574 .
Für die jüdischen Schulen entsteht fol¬
gendes Bild : den 2981 jüdischen Schülern
( - innen ) auf jüdischen höheren Schulen im
Jahre 1935 stehen 4889 im Jahre 1937
gegenüber . Diese Ziffern sind jedoch nicht
ohne weiteres miteinander vergleichbar ,
da , wie bereits festgestellt , eine Reihe
jüdischer Schulen 1935 im „ Wegweiser "
noch nicht amtlich aufgeführt ist . Ein
Vergleich ist daher nur für diejenigen
Schulen zulässig , die sowohl 1935 als auch
1937 amtlich gezählt worden sind . Für
diesen Teil der jüdischen Schüler ( innen )
stehen als Ziffern 2902 im Jahre 1935 und
3048 im Jahre 1937 gegenüber . Weiter
läßt sich sagen , daß die jüdischen höheren
Schulen ihre Höchstfrequenz größtenteils
überschritten haben und sieh bereits im
Jahre 1938 ein durch Auswanderung be¬
dingter , deutlich spürbarer Rückgang be¬
merkbar macht .
Tabelle 4 .
■ -
Religionsbskennt .
jüd .
Rassische ' Ülied .
jüd . Imischhl .
Berechtigte Schulen
Öffentlich *
Private
3 939
3 719
2140
3 077
534
6 965
5 859
3 611
Nichtberechtigte Schulen
1498
1383
183
Alle Schulen zus .
8 463
7 242
3 794
Die Auszählung für die jüdischen Schü¬
lerinnen ) auf Volksschulen ist be¬
reits erfolgt ( vgl . C . - V . - Zeitung , Nr . 29
vom 21 . Juli 1938 ) . Nach einer Bearbei¬
tung des Materials für die mittleren
Schulen kann daher in Kürze eine Dar¬
stellung der Gesamtschülerzahl ge¬
bracht werden .
Dr . Hermann Weil , Frankfurt a . M .

Beschwerden
über das Ausbleiben der C . - V - Zeitung , Umleite -
wünsche sind stets dem zuständigen Post¬
amt ( Zeitungsstelle ) , das auch Bestellungen
mtgegennimmt , zu unterbreiten .
Weiß benötigt für das Matt zwei Damenzüge
und einen Läuferzug . Jeder andere Lüiungsbeginn ,
wie Lc5 . scheitert an dem schwarzen Verteidi -
gugszug Sc5 , und nun mit 2 . Da7 fortzufahren ,
ist zwecklos , da der unbewegte oder falsch ge¬
zogene Läufer die Diagonale a7 — gl versperrt . Des¬
halb muß der Läufer gerade nach c5 ziehen , da¬
mit er - mit Hilfe von Schwarz sofort aus dem Wege
geräumt wird . Es handelt sich um eine Opfer -
bahnung , die von Loya in diesem Problem zum
ersten Male dargestellt worden ist .
Richtige Lösungen gingen ein von : Michael
Levy ( Krefeld ) , Dr . Meyerhoff ( Mannheim ) , Her¬
mann Chaitkin ( Schivelbein ) , Lothar Schönthal
( Nürnberg ) , Herbert . Heimann ( Ratibor ) , Rechts¬
anwalt Dr . Ernst Boehm ( Brieg ) , Alfred Dzialo -
szynski , Adolf Schuck , Walter Simm ( Breslau ) , Sieg -
mund Austerlitz ( Gießen ) , Tilde Adler ( Amsterdam ) ,
Heinrich Mehrländer ( Dessau ) . Tierarzt Max Kosch -
minski ( Landsberg ) , Gottfried Gtrmbel ( Stuttgart ) ,
Ella Rüben ( Bünde ) , W . Frankl , Otto Jeiteles , Dr .
Georg Leiser , Gustav Lewi , Rechtsanwalt Dr . Ernst
Meyer , Sanitätsrat Dr . Ritterband , Hanno Freund ,
Paul Silberstein ( Berlin ) .
*
Schachbriefkasten , x Dr . G . L . ( Berlin ) . Der
schwarze König kann sehr wohl nach hl gekom¬
men sein . In einem Schachproblem entscheidet der
gedankliche Inhalt ; die Stellung muß nur partie¬
möglich " sein . — Dr . M . ( Mannheim ) . In Auf¬
gabe 138 führt 1 . Th7Xg7 nicht zum Ziel , da der
Le8 nicht gefesselt wird ; Schwarz antwortet mit
c4 — c3 oder d5 — d4 ! Auf 2 . Tg8 folgt Lg5Xf6 ,
und auf einen Zug des Sf7 folgt 2 . Le8 — h5f . —
Schachaufgabe Nr . 146
von P . Rosenblatt ( Berlin )
( Denken und Raten 1929 )
bearbeitet von P . Rosenblatt
Schachaufgabe Nr . 145
von B . Sommer
( 1 . Preis Teplitz - Schönauer Anz . 1922 )
Nichtjüdische Schulen
a ) Berechtigte öffentliche und private
höhere 3 454
b ) Nichtberechtigte höhere 120
Schülern ( - innen ) auf nichtjüdischen Schu¬
len . Vergleicht man diese Ziffer mit der
des Jahres 1935 ( vgl . C . - V . - Zeitung Nr . 48
vom 26 . November 1936 , Tab . 3 ) , so er¬
sieht man , daß die Zähl der Schüler
( - innen ) auf nichtjüdischen Schulen einen
beträchtlichen Rückgang , nämlich von 9805
auf 3454 , aufweist .
Ein Vergleich , dieser Ziffern mit denen
der Jahre 1936 und 1935 ergibt , da $ die
Anzahl aller jüdischer Schüler ( - innen ) von
12 922 ( im Jahre 1935 ) über 8834 ( 1936 )
auf 8463 ( 1937 ) gesunken ist ; ( die Ziffern
für das Jahr 1938 liegen noch nicht vor ) .
Es ist jedoch damit zu rechnen , daß ein
weilerer bedeutender Rückgang zu ver¬
zeichnen ist .
Es ist selbstverständlich , daß der Rück¬
gang der jüdischen Schüler auf den nicht -
jüdischen Schulen weiter sehr stark ins
Gewicht fällt . Während es im Jahre 1935
noch 9941 jüdische Schüler ( - innen ) auf
* ' / , M . W Hf
l ^ fiäif
^ tJ ^ fk ^ tW ,
^ ^ U ^ ' ^ ^ W '
Matt in zwei Zügen
Weiß : Ka6 , Dbl , Td3 , Td5 , Le6 , Sa4 , Sh3 , ttot ,
g2 ( 9 )
Schwarz : Ke4 , Dg7 , Ld2 , Lfl , Sg3 , Sh2 , Bb6 r
c7 , e5 ' ( 9 )
Matt in zwei Zügen
Weiß : Kgl , Dc2 , Tb7 , Te5 , Lb2 , Lf7 , Bb5 , c6 ,
g6 ( 9 )
Schwarz : Kd6 , Td8 , Se6 , Bd7 ( 4 )
Lösung der Aufgabe Nr . 142 :
1 . Lgl — c5 , Sb7Xc5 ; 2 . Dh7 — a7 , S beliebig ;
3 . Da7 — gl matt .
. . . Sb7 — d6 ; 2 . Dh7 — d7 u . 3 . Dd7 — dl matt .
Literarische Notizen
Im jüdischen Buchverlag Erwin Löwe , Ber¬
lin , erscheint demnächst Benedikt L a c h -
mann „ Der Bürgerkönig , Frankreich , zwi¬
schen den Revolutionen 1830 — 1848 " .
In der Sammlung „ Novello ' s Biographies o £ Great
Musician wird demnächst eine Kurzbiographie
Mendelssohns von der Hand Marion Scotts
erscheinen . H , Fr .
Dies ^ Kij & P Zeichen
Im Inserat bedeutet Mitgliedschaft beim
Reichsverband des jüdischen Mittelstandes
Itorifg Wegier
Baugeschäft u . Architekiurhüro
speziell Fessaden - Renovationen
jgjlj & v und Wohnungsteilungen
SSEGBERT LEWIN
BERLIN W 50
Passauer Straße 2 . 24 62 79 .
Beleuchtungskörper
mm Herz - Herzncm
Beckenstrahler . Heiz « nsd Koch¬
apparate . Sämtliche Umarbeitungen
Briefmarken
Ankauf Viktor Weiss Verkauf
Berlin W S , Potsdamer Str . 25 ✓ 21 29 01
ANKAUF VERKAUF
Fraa Frida Cohn , Berlin - Friedenau ,
Varziner Straße * / Telefon : SS ZS 11
Anzeigenschluß Dienstag
Füllfederhalter
SSEGBERT LEWIS *
Klempner
Klempner - und
Dachdecker - Arbeiten
sowie Gas - , Wasser - u . sanit . Anlag .
Telefon 59 54 26 .
Beratung und Kostenanschlag unverbindlich
Wimm ßLEHßPIDER
Klempnermeister
N 65 , Wagnitzstrasse 7
Telefon : 46 83 80 und 30 83 90
Bauklempnerei / Sanitäre Einrichtungen
Lederwaren
iHfiK HEGTOR , BrurfneSrflÄ
Fachgeschäft für feine Lederwaren
und ReisebeA / Vom Inh . gegr . 1897 .
Möbei - Kamsriing
Kastanienallee 56
Ueber 30 jähr . Bestehen / Mäßige Preise
StülBFS - HOLLÄNDER
ili ^ SJEL NW 21 , Stromstr . 38
GroBs Auswahl , billige Preise • 352512
Nähmaschinen
Bläi & Bfiasefftimesi
Erstklassiges Fabrikat ,
Garantie . Inzahlung -
nahme alter Nähmasch .
Zuvorkomm . Bedienung .
Unverb . besucht u . be -
__ rät Sie , auch Sonntags ,
Nähmaschinenvertreter Beerwald , M . d . J . OL ,
Alexanderstraße 28 Tel . 511151
Papier
SIEG BERT LEWIN
BERLIN W50
Passauer Straße 2 . 2462 79 .
Radio
Radio Rolf Feder f £
Radio - Geräte und Kühlschränke
KurfGrstendamm 150 . 973700 .
M . d . J . G . Gr . Auswahl i . Neuheitcn 38/39 sowie
preisherabgesetzte fabrikneueFernempfänger .
Teilzahl . / Repar . / Kundendienst . Tel . 97 30 25
Wilmersdorfer Str . 73 , Ecke Mommsenstr .
Schilder
Schilder . Stempel
in allen Ausführungen
A . Schüftan , Bln . - Wilmersdorf
Uhlandstr . 118 . Telefon : 86 53 32
Unverbindlicher Besuch
auf telefonischen Anruf
| Schilder un d Stempel
^ • T - w Aerzte - und Konsulenten -
r | cnHS € äjS schildern . Stempel
L ^ JBljerAtFXl Rezepte nach Vorschrift
^ < temp £ l ^ J . Marens • Gegr . 1904
-- Charlottbg . 4 , Postfach 17
Ruf : 31 0873 , Kantstraße 133
Schlosserei
Schlosserei
Ausführung von schmiedeeisernen
Lampen und Kronen . SO 36 ,
Skalitzer Str . 9 . Fernruf : 613636
MüiasGiiifien - arHeilen
Stenogramme — Obersetzungen
schnell , gut und preiswert !
Dr . Gertrud AStenberg ,
Chariotfenburg 4
Telephon : 31 6020 . Leibnizstr . 69
Schuhmacher
Seit 35 Jahren Schuhbesohlung .
HERMANN BLUM M . d . J . G .
Reparaturen aller Art
Berlin N018 , Lichtenberger Straße 3
an der Landsberger Straße
Preiswert / Reell / Prompte Lieferung
Stoffe
Richard Löwi
Stoffe - Seiden
Reinickendorfer Str . 33 4609 97
Tapezierer , Dekorateure
SDEftfiCO Alle Facharbeit . Markisen
. rflHüLSi Barbarossastr . 42 / 26 20 44
DsKorations - u . Polsterarbeisen
Spezialität COUCH ES y
k O . Kronfeld , Ludwigkirchstr . 9 I
W ( an der Uhlandstr . ) . 92 51 19 . I
^ ^ Ju ^ Quali ^ tsarbei ^ / Erste Referenzen |
Paul Zimmermann , Töpfer
Berlin - Neukölln ,
Anzengruberstr . 21 . Tel . : 62 72 60
Uhrmacher , Juweliere j
Uhren , Brillanten , Ooidwaren
Reparaturen
schnell und preiswert
\ ASSSert FUß , Breslauer Str . 20 a
' Gegr . 1906 Tel . 59 19 29
Alfred Krawltz u j ^ J ;
IjDahlmannstr . 1 , Bhf . Charlotienbg .
BGelegenheitsk . , Rep . - Werkst , Gold -
^ Silb . , " Uhr . , Juwel . Mitgl . jüd . Handw .
Wäscher e . i
Haus - Leiti - uoci Ge ^ icsi ! su9ösohe
Heißmangei , Handtuchverleih
25 85 48 Bamberger Str . 7
Lieferung und Abholung frei Haus
Alfred Schmidt , M . d . j . G .
Zigarren
/
ZiSSSSZ Kurl Herzog
N 58 , Eberswalder Straße 35
Zigaretten / Tabake ^
' S ^ igariren
\
\