Bücherschau .
497
Ehrengäste .
Heber die Zustände in dem antisemitischen Nordseebad Borkum
wird der „ Frankfurter ZLg . " berichtet : „ Im Anschluß an den Bericht
im 5 . Sonntagsblatt vom 27 . August über die antisemitischen
Heldentaten gegen einen jüdischen Bilderhändler macht man uns
auf ein Bild in der Scherlschen „ Woche " aufmerksam . Es zeigt das
sogenannte „ schwarz - weiß - grüne Regiment von Borkum /
das heißt die zu antisemitischen Radauzwecken bestehende Organisation
halbwüchsiger Jungen „ besserer " Kreise , die sich im Falle des insul¬
tierten Bilderhändlers besonders hervortat . Inmitten der großenteils
schon Ziemlich erwachsenen Büblein prangen einige höhere Staats¬
beamte , so der Staatssekretär Freiherr v . Richthosen , Eisenbahn -
direktionspräsident Kranold und andere als „ Ehrenaaste " . Nach
den Textbemerkungen der „ Woche " bildet das Regiment eine
„ Organisation zur körperlichen Kräftigung und vaterländischen Er¬
ziehung " . Wir gratulieren zum Erfolg ! " — Die Leipziger Zeitschrift
„ Funken " schreibt über jene „ Schwarz - weiß - Kompagnie " , die sich so
vornehmer Protektion erfreut : „ Da werden kindliche Gemüter fürs
ganze Leben vergiftet , und es wird systematisch eine Unduldsamkeit
gegen Andersgläubige groß gezogen . Doch es handelt sich ja nur
um Juden , die alle Lasten des Staates mittragen helfen dürfen und
müssen und zum Lohn dafür von unendlich vielen Rechten aus¬
geschlossen werden . Gut , seht ihr in oem Juden nur den Asiaten ,
behandelt ihn als Fremden , laßt ihn nicht dienen , legt ihm nicht die .
Pflichten der germanischen Rasse im deutschen Lande auf . Das kann
man nachempfinden , das läßt sich verteidigen . Ihn aber als Staats¬
bürger zweiter oder noch besser fünfter Klasse behandeln , als weißen
Neger , ihn , dessen Rasse zu den besten der Welt gehört , aus dessen
Fleisch und Blut der Heiland der christlichen Welt hervorgegangen ist
oder sein soll , ist wider alle Kultur , ist Roheit und Ungerechtigkeit ,
ist Faustrecht . "
McherschKA -
Der Kampf der Juden um ihre Emanzipation in Bayern . Auf
Grund handschriftlichen Quellenmaterials von Dr . A . Eck¬
stein , Rabbiner . Fürth 1905 . Verlag von Georg
Rosenberg .
Die heutige Zeit befindet sich in der Beurteilung des geschicht¬
lichen Werdens der sogenannten Emanzipation vielfach in dem