„ Jud ' und Preuß ' " . i > 77 )
Auch in politischer Beziehung zeigt das Verhalten
des Preußen große Nehnlichkeit mit dem eines Juden .
Ebenso wie der Jude sich gern von Verträgen drückt , so¬
bald sie ihm unbequem werden , schraubte Preußen sich
schon oft von feierlich eingegangenen Verbindlichkeiten weg ,
wenn sie ihm nicht mehr paßten . Die Geschichte Preußens
weist Vertragsbrüche auf , die Skandale in der Weltgeschichte
vorstellen . Die Art und Weise , in der Friedrich Wilhelm II .
den Polen sein Wort gebrochen hat , ist direkt unschön .
Es sei hier auch an „ unseren Fritz " erinnert , der Bismarck
vor Paris die Entwaffnung der zwei im Felde stehenden
bayerischen Armeekorps vorgeschlagen hat , sofern Bayern
nicht nach der Pfeife Preußens tanzen sollte . Obwohl
Bayern in den letzten Monaten Ströme von Blut für die
Herrlichkeit Preußens vergossen hatte , wollte „ unser Fritz "
dennoch zur Waffengewalt gegen das nämliche Bayern
greifen . Er wollte das Vertrauen , mit dem Ludwig II .
und seine Minister die bayerische Armee Preußen über¬
lassen hatten , durch einen Ueberfall vergelten . Das alles
hinderte „ unseren Fritz " nicht , später in Bayern kräftig
nach Popularität 51t haschen .
Der Jude ist nicht selten gegen wirtschaftlich Schwächere
brutal und gegen : Stärkere die Demut selbst . Und der
Preuße entwickelt eine furchtbare Schneidigkeit , wenn er
es mit Venezuela und China zu tun hat , die russischen
Kosaken aber dürfen au der preußischen Grenze Scheiben¬
schießen auf preußische „ Untertanen : " veranstalten , ohne daß
die preußische Schneidigkeit sich hervorwagt .
Der in Bayern so beliebte Ausspruch : „ Juden unb
Preußen mag ü net " hat also große Berechtigung . Wir
geben zu , daß unter den Preußen ebenso wie unter den
Juden manchmal recht nette Leute zu finden sind , aber
sie sind Ausnahmen . Und die Ausnahme bestätigt bekannt¬
lich nur die Regel . "
Das „ Bayerische Vaterland " ist das Organ der niederen
katholischen Landgeistlichkeit in Bayern . Nach den : Tode von
Dr . Sial ist es Eigentum mehrerer Geistlichen geworden ,
Auch der bekannte Zentrumsabgeordnete Dr . Heim ist an
dem Blatte beteiligt . Die obigen Ausführungen erinnern in