f > / g A Regierung zugewendet wurde , ließ eine baldige Entwicklung in diesem Tätigkeitsbereich
erhoffen . Die Regierung verteilt kostenlos Setzlinge und kann der Nachfrage nach
Sprößlingen seitens der Öbstzüchter gar nicht nachkommen . In diesem Jahre wurden
77 . 000 Wein - und 38 . 000 Obstbaumsetzlinge verteilt . Es gibt gegenwärtig zehn Garten¬
baustationen der Regierung , die Demonstrationsfelder unterhalten und gepfropfte Obst¬
bäume zur Verteilung züchten . Private Baumschulen werden kontrolliert und An¬
strengungen zur Verbesserung der Qualitäten der Pflanzen gemacht .
So wie beim Gemüse wird jedoch die wachsende Nachfrage zum großen Teil durch
Importe aus Syrien gedeckt , die in den letzten Jahren eine sehr starke Steigerung
aufwiesen .
Obstimport nach Palästina :
Jahr Gesamtimport Import von Syrien Prozentanteil Syriens
Äpfel Tonnen
1932 . . . 2031 225 11 . 1
1933 . . . 2457 193 7 . 9
1934 . . . 5348 829 15 . 5
1935 . . . 6130 232 3 . 7
Andere Frischfrüchte ( außer Aprikosen und Grapefnicht )
1932 . . . 1077 950 88 . 2
1933 . . . 1742 1120 64 . 2
1934 . . . 3160 2029 64 . 2
Bei Äpfeln sind also die Importe klein und ihr Anteil wechselt von Jahr zu Jahr . Sie
sind jedoch nicht im Wettbewerb mit einer beträchtlichen Erzeugung in Palästina . Bei
anderen Obstsorten stammt der Hauptanteil des Importes aus Syrien . Für Aprikosen
und Trauben liegen detaillierte Angaben vor :
Jahr Gesamtimport Import von Syrien Prozentanteil Syriens
Tonnen
Aprikosen
1932 . . . 182 181 99 . 4
- 1933 . . ' . 259 243 93 . 8
1934 . . . 526 515 97 . 9
Grapefrüchte
1932 . . . 11 5 45 . 5
1933 . . . 418 402 96
1934 . . . 904 903 100
Diese Zahlen zeigen neuerlich , welchen Anteil Syrien an dem Früchteimport nach
Palästina hat . Die Traubenimporte sind derzeit , wie ersichtlich , noch klein , aber ihre
Tendenz zu wachsen ist eine Tatsache , die nicht leicht unterschätzt werden kann .
Bananen « Der Konsum von Bananen wird von der heimischen Produktion ge¬
deckt und die Einfuhr ist verboten . Die Jahresproduktion beträgt zirka
5000 Tonnen , die zum Durchschnittspreis von 15 £ P per Tonne für die unreife Frucht
einen Wert von 75 . 000 £ P repräsentiert . In den letzten Jahren gab es in Syrien eine
bemerkenswerte Ausdehnung der Bananenpflanzungen , deren Früchte im Lande keinen
Absatz finden und es wird befürchtet , daß bei einer Erleichterung des Importes sofort
ein Einströmen billiger Früchte auf den Markt von Palästina erfolgen würde . Bananen
werden in Syrien zu 13 £ P per Tonne verkauft . Das Hauptabsatzgebiet für die syri¬
schen Bananen war früher Ägypten , welches Land aber den Zoll auf diese Frucht von
1 . 600 auf 16 £ P per Tonne erhöht hat . Während der vier Jahre der Geltung dieses