Für die Wanderschaft .
Leitsätze von Rabbiner Hirfch זצ״ל .
Für den Antritt © einer langen Galuthleiden in Mitte der
Völker , die , so wie seine Erhaltung in denselben und seine end -
liehe Wiedererlösung ihm ja längst in der , תורד angekündigt
waren , hat Gott ihm die Zusage mit hinausgegeben : magst du
in isolierte Gebirgshöhe dich verlieren oder in des Meeres Schat -
tentiefe sinken , aus beiden führe ich wieder zurück .
Ps . 68 , 23 .
So ist das ganze lange , lange Exil ״ im Lande ihrer Feinde “
— trotz allem nichts als eine auf langen , langen Umwegen unter
unsichtbarer Gottesleitung sich vollziehende Heimführung zur
alten Heimat und zur ewig unverlierbaren alten Bestimmung .
Lev . 26 , 41 .
Wenn auch zu Atomen durch alle Enden zerstiebt , wenn
auch zeitlich seinem hohen Berufe absterbend , ein geistiges
Element כי לא תשכח מפי זרעו bleibt unverlierbar sein eigen ,
das ״ Buch der Bücher “ bleibt sein ewiges Ureigentum , und der
Geist , der zu ihm daraus spricht , er wird sein Wanderlied in
seinen Wanderrasten durch die Zeiten ־/זמירות היו לי חקיך בבית מגורי
er wird sein Naohtgesang in den Nächten seiner Exilesleiden
ובלילה שירה עמי , bis er einst mit weckender Sangesmacht alle
schlummernden Geister , alle ersterbenden Gemüter der alten
Wahrheit mit frischem Lebensmut zuführt , und aus dem Grabe
der Vergangenheit das ״ Volk der Bibel “ zu neuverjüngtem Le -
ben ersteht . Deut . 31 , 21 .
Wie arm an allem äußeren Glanz wir waren , wie verlassen
wir schienen , und wie sehr wir die Nichtachtung , ja die Ver -
achtung der Welt in dieser unserer äußeren imscheinbaren Stel -
lung trugen , Gott hat unserer Armut keine Nichtachtung , ge -
schweige denn Verachtung zugewendet .
Ps . 22 , 25 .
Mitten in diesem Wandel alles Irdischen gewinne du ein
ruhiges , stetiges Sein — wenn auch alles unter dir und neben
dir wankt und wandelt . Ps . 37 , 3 .
Nie darf das Bewußtsein von der Unzulänglichkeit unserer
Kraft uns zur Untätigkeit führen — für alles Gute haben wir