Der Israelit
des
» cunzchnlm tzatzrtzmd ' ttls .
Ein Wochenblatt
für
die Kcnntniß des israelitischen Lebens , besonders in religiös - kirchlicher Beziehung .
Herausgegeben
von
vr . Dt . HeH ,
Land - Rabbinen zu Stadtlengsfeld , im Großherzoghum Sachsen - Weimar - Eisenach .
Nr . 1 .
Sonntag de « 4 . Hctober 184 « .
! I . Jahrgang .
Motto : Entschieden , freisinnig , milchvoll und wahr .
£ jie vielfache Theilnahme , welche dieses Blatt bei Israeliten und Christen gefunden , macht es möglich ,
daß dasselbe nun jeden Sonntag erscheint und für den geringen Preis von 1 - af 16 Conv . M . oder 3 Fl . rhein .
jährlich durch alle Postämter und Buchhandlungen von dem Postamte in Meiningen und der Keffelring ' schen Hof -
buchhandlung in Hildburghausen und Meiningen bezogen werden kann . Alle , welche sich hiezu berufen fühlen ,
werden um Beiträge und Nachrichten ( welche auf Verlangen honorirt werden ) , sowie diejenigen , welche ihre Schriften
beurtheilt wünschen , um portofreie Einsendung derselben an die Redaction ersucht . Annoncen aller Art werden gegen
1 ( - fi Gebühren für die gespaltene Zeile aus Petitschrift ausgenommen .
yCiT * Da nur diese Nr . als Probeblatt ansgegeben wird , so bittet man , alle Bestellungen bald möglichst zu machen . Auch
sind noch Exemplare vom ersten Jahrgänge , der wegen seines meistens ans Aufsätzen und Recenfionen bestehenden Inhalts kaum
etwas an Interesse verloren hat , zu haben .
Der reine Mosaismus .
Mit diesem Worte trat unser Blatt in die Welt
und die Oeffentlichkeit ein . Aus den Gräbern der Vor¬
zeit , aus den Grüften Mo si s und der Propheten , stahl
cs dieses große Wort und rief cs hinaus in die Gegen¬
wart und sendete es hin zu den Söhnen Israels und
predigte seine Bedeutung und drang auf seine Ausfüh¬
rung , auf seine Geltendmachung in der Lehre und im
Leben . Kein Wunder wenn die starren Rabbaniten deß -
halb in Bewegung gcriethen ; denn der starre Rabbinis -
mus und der reine Mosaismus sind sich so entgegenge¬
setzt , wie das Licht dem Schatten , wie das Wasser dem
Feuer , wie die Bosheit der Tugend . Der reine Mo -
saismns will ein stetes Fortschreiten , ein lcbenvolles
Scyn in dcr ^ Religion ; der starre Rabbim ' smus einen
ewigen Stillstand , ein vermodertes und faules Wesen .
Der reine Mosaismus will Gedanke und Gesinnung ,
der starre RabbiniSmus nur Form und Buchstabe ; der
reine Mosaismus will sich vereinen mit der Wissenschaft '
jmib dem Leben , der starre Nabbim ' smus stellt sich beiden
stracks entgegen . Mögen , also immerhin die starren
Rabbaniten gegen uns scyn , wir wollen keinen Frieden
mit ihnen . — Aber wer sollte es denken , selbst außer¬
halb des israelitischen Gebietes wurden Stimmen laut ,
ließen sich Angriffe auf die Tendenz unseres Blattes
vernehmen . „ Das ist doch eine große Befangenheit ,
( sagten die Einen ) dem Mosaismus einen universellen
Character zuzuschreiben , ihn zur Weltreligion erheben
zu wollen , den Mosaismus , der voll separatistischer Ge¬
setze ist ; nur von den Christen kann jetzt das Heil der
Welt kommen , wie es ehemals von den Juden kam ,
der in einen andern verwachsene Baum grünt für sich
allein nicht wieder , besonders wenn das edlere Pfropf¬
reis den wilden Stamm längst überwältigt hat . " * )
Die andern , welche gescheidter sein wollten , meinten , das
ftp dem Herausgeber gewiß nicht entgangen , er sep eben
* ) Siehe Nr . 6 des Plauderstübchen zur Dorfzeitung .