sammentralen , nach persönlicher Besprechung eine
Commirree bildeten , die den jenseitigen Bestrebungen
offen und nachdrücklich entgegenwirken sollte , da zeigte
es sich bald , welches der wahrhafte Geist unter der
Bevölkerung , unter den Nabbinen Hieselbst sei , und ich
kann Ihnen die feste Versicherung mirrheilen , daß
außer jenen wenigen genannten Wortführern nicht ein
einziger Rabbiner des Großherzogrhums sich der , wie
selbige in d . Bl . treffend genannt wurde , Quasi - ortho »
dorem Versammlung anschließen wird .
Heimar .
St . Lengsfeld , d . 9 . Octbr . Ich kann nicht
Sie durch Ihre Zeitung , „ der treue Zions - Wachrer "
bereiten . Mir wahrer Sehnsucht sehe ich jedesmal
Ihrem geschätzten Blatte entgegen , und noch größer
wird mir diese Freude dadurch , daß unser bekannter
Rabbiner , Dr . H . nur zu oft schon sein Bedauern
ausdrückt , wie der Z . - W . sehr viel schade . Ich er¬
spare daher keinen Fleiß , um dieses geschätzte Blatt so
viel als möglich hier zu verbreiten , und bezweifle nicht ,
daß es auch für unser wahres Iudenchum nur heil¬
bringend ist , denn . 12 ^ 2 2 ? 22 ' 2127 X ' . IL ' . 1 ' 222 72
- 2 " PN . 17
Ihnen durch die That zu beweisen , wie sehr ich
von dem Nutzen dieser Blätter durchdrungen , übersende
ich Ihnen hierbei für 7xiL " beifolgende
kleine Beisteuer , um deren Besorgung ich Sie höflichst
bitte . Möchte dieses Sicherstem neben den vielen grö -
- 2 ' 22B > > 27 s12 ' 0 1172 - 2 ' s, ' 22 . 1 1NX1
Von unserm Nabbinen übrigens kann ich Ihnen
nichts Bezeichnenderes mirrheilen , als daß das „ Ver¬
legen ^ seine Haupt - Leidenschaft ist . Er hat ver¬
legt , laut Protokolle , den ti22 > , auf weiter hinaus ;
ferner hat er verlegt seinen Wohnsitz von seiner Ge¬
wöhnen , endlich seine . 1 * 1 - Predigten von Lengsfeld
nach der Leipziger Messe , wo er selbige bereits 3 Jahre
nacheinander feilbieter . Ich könnte Ihnen noch Meh -
Oestreich .
Wien . Seit Jahren waren unsere Synagogen
wahrend der 2 ' XI ^ Ü 2 ' 2 ' nicht so übersüllr , als es
diesmal der Fall war . Der Preis für eine Stelle
für . l " i und 2 ' beträgt 10 fl . , C . M - , allein ich kann
Sie versichern , daß 1Z fl . vergebens geboten wurden ,
da die Nachfrage zu groß war . Schließen wir aus
diesem gewiß nicht unbedeutenden Zeichen , daß der
Sinn für synagogales , somit für jüdisches Leben über¬
haupt lebhaft sich zu regen beginnt , daß so viel und
mannigfach das Leben auch abzuziehen bemühet , d « e
lüdisch religiösen Momente im Volksbewußtssin noch
mächtig genug herrschen , um jenen äußeren Eindrücken
enrgegenzuwirken , sie in ihren Folgerungen zu paraüsi -
ren , auszuheben .
England
London . Sir Moses har jetzt sein Memorandum
über die Eindrücke , Wahrnehmungen und Resultate
seiner letzten Reise vollendet , und wird solches , nachdem
es dem brittischen Dcpurirken der Juden vorgelegt ,
nach St . Petersburg abgesandc werden . Vielleicht
wird selbiges dann später als eine Art oomsite imiul » ,
Gemeinden mitgetheilr werden .
Dr . Adler hat am 2 ' seine zweite englische Rede
gehalten , die mir gleichem Enthusiasmus , als die erste
ausgenommen wurde . Für ' » Erste wird derselbe noch
zwischen englischen und deutschen Predigten adwecbseln ,
aber zur bestimmten Zeit von 2 Jahren nur in der
Altona . Die Nedaccion d . Bi ist darum an -
zur Constituirung vou Vereinen aufzufordern , um sowol
der wirklich armen , als ganz beson ders noch der Class ' ,
die ihren täglichen Erwerb in der Regel zwar aus eine
honette , anständige Weise sich verschafft , aber bei
und als Folge davon leicht in Schulden und Armuth
gerärh , nach Kräften und bei Zeiten zur Hülfe zu
kommen . Es bedarf wol kaum der Erwähnung , daß