' 74Ö
Umschau : Wirtschaftsgeschickte
früheren Epochen jüdischer Wirtschaftsge¬
schichte . Judentum als Massenerscheinung
ist aller jüdischen Historiographie etwas
Inadäquates gewesen , und auch heute , wo
Judentum gar nicht mehr anders denn als
Massenerscheinung zu begreifen ist , wird
diese Massenhaftigkeit , Gleichförmigkeit und
Schicksalseinheit viel zu wenig gewürdigt ,
weil sie eine relativ — zu den Wirtsvölkern —
geringfügige ist .
Caros Werk ermangelt aller dieser
methodisch unumgänglichen Gesichtspunkte
und Tatsachen . Es wird deshalb auch für
den Zeitraum , für welchen es vollendet werden
konnte , nicht die Wirtschaftsgeschichte der
Juden sein , sondern die Geschichte der jü¬
dischen Wirtschaftsrechtsformen ^ und der
jüdischen Wirtschaftspolitik der mittelalter¬
lichen Mächte . Ob als solches gut und ein -
wandfrei , entzieht sich meiner Beurteilung und
ist für das Problem der jüdischen Wirt¬
schaftsgeschichte vielleicht auch nicht sehr
belanglos . So viel ist mir aber nach Caro ,
Sombart , Schipper u . a . klar geworden : eine
jüdische Wirtschaftsgeschichte wird nicht
durch große oder kühne oder umfassende Dar¬
stellungen und auch nicht nur durch kleine
Ausschnitte aus der Berufstätigkeit der Juden
begründet . Sie bedarf vorerst einer Klärung
des Systems und der Methode . Erst muß
Uebereinstimmung darüber herrschen , was
man von der Geschichte für die Juden oder
von den Juden für die Geschichte erfahren
kann ( das heißt noch lange nicht deduzieren ,
das verhindert nur - unlesbare Material¬
häufungen ) und wie man es erfahren könnte .
Die statistische , die biographische , die individu¬
alisierende Methode muß neben die prag¬
matische . Geschichtsschreibung treten , der
Versuch einer unverbindlichen Auswertung
der talmudischen und nachtalmudischen
Literatur müßte zunächst einmal unternommen
werden . Erst Klarheit über Systematik und
Methodik könnte mehr erbringen als Polemik
und Gegeneinanderbeweisen , das natürlich
immer möglich ist : , nämlich gemeinsames
Einzelforschen zu gemeinsamem Ziel und zu
erschöpfender Zusammenfassung . Auch Caros
dankenswerte Arbelt bildet noch keineswegs
die Grundlage für eine jüdische Wirtschafts¬
geschichte als Bestandteil einer „ Gesamt¬
wissenschaft des Judentums * . Wenn eine
solche jemals zu schaffen sein wird , dann
gewiß nur als Ergebnis der Arbeit vieler .
Erwin Kohn
Für die Redaktion verantwortlich : Dr . Gustav Krojanker , Berlin . — . Jüdischer Verlag , Berlin . — Druck von
Zahn & Baendel , Kirchhain N . - L .