■ rtiTH i ii . w . j , ^
1 ?
Nr . HO .
3 cT cf > u v u n .
Seite 4 ( > J .
Glöcklein am Hute , im Christenbuche eine zum Eid erh obene
Hand und ausgereckte Zunge gezeichnet . /
Wir michten die Broschüre plündern , wenn wir alles Mar¬
kante daraus erwähnen wollten . Wir empfehlen sie den Wi߬
begierigen , die dieselbe für e in e M a r k vom Verfaffer ,
Wien II . Brigittagaffe ' 6 , beziehen können .
LM7 - Die nächste Nummer des Jefchurnn wird an die
p . t . Expeditions - Abonnenten , die mit der Bezugsgebnhr
für daS 3 . O . « artal noch im Rückstände find , unter Nach¬
nahme gesandt werden . Wir bitten , die Sendung anzu¬
nehmen .
Verlag des „ Jefchurun " .
^ -
Juli , !
4894 . L
Tamus
5654 .
.
Areitag .
27 \
23
Sonnabend . .
- 28
24
• : onjs
Sonntag , , . j
29 ,
25
Montag .
80 |
26
Dienstag
1
• 27
Mittwoch - . !
2
28
Donnerstag . . f
3 :
29
Freitag . . . .
4
30
Die söhlunmste Brandkatastropht * . welche seit langer
Zeit - in AWstrussland Yorgekommen ist . hat eine Nach -
barstadt von Meine ] , die russisch - jüdische Stadt Plunjan
betrogen . Die Stadt , welche ’ nahezu AOOO Seelen zählt ,
ist bis aut “ einen verschwindend kleinen Teil nieder -
gebrannt . Abbrennen bedeutet aber in Russland Exi -
. stonzyemiehtung , denn Mobilia rversicherung giebts
dort gar . nicht und von den Grundstücken sind nur
sehr wenige und diese wenigen nicht zum vierten -
Teile des Wertes in die Staatsversicherüng aufgenom -
men . Von etwa 3000 unglücklichen Menschen hat
niemand mehr Brot ' zu essen , Kleider anzuziehen und
ein - Obdach , uni sein müdes und verzweifeltes Haupt
niederzulegeri .
Glaubensbrüder ! ■ ^ Entziehet Euch nicht denen ,
die Eures Fleisches sind . “ Gebet rasch und \ eichlich ,
uni die Not der Unglücklichen zu lindern , Gott wird
cs Euch vergelten hundert - und tausendfach , Euch und
Euern Kindern . _ "
M e m . e 1 . , 13 . Juli 1894 .
Das Httlfs - Comitd für die abgebrannte Stadt Plniyan .
Rabb . I ) r . Itttlf , S . Bloch . Moritz Cohn . Ä . Eisenstädt .
Vorsitzender . ,
Oscher Hnrwltz . M . Millner . J . M . Schapiro , H . Schess .
Alle Eingänge , sind zu richten an Dl * . J . Rtllf ,
Rabbiner der Kms - Synagogen - Gemeindo zu Memel . •
Xie hiesige
Kl
fotl durch einen verheirateten " N
und bei einem jährliche »
Einkominen von zirka 800 Mark
baldmöglichst besetzt werden . - Be¬
werber wollen sich melde » beim
Vorstand d . Lynag . - Gemeindc
zu Viev , Ostbahn .
Tie hiesige
Lkhm - md KlMtiMk
ist am L - . Oktober a . c . neu z »
besetzen . Bewerber wollen ihre Zeug¬
nisse ev . begl . Abichristen einsenden
an den .
Vorstand d . Synag - Gemeinde
' Brilon ( Westfalen ) .
• I . B . : M . Goldschmidt .
Tie Syn . - Gem . Bosen sucht zum
baldigen Antritt eine » unverbei -
rateten . seminar . gebitd -
lkhttt u . Kantor .
Kenntnis der Schechita erwünscht ,
doch nicht notwendig . — Gehalt
Ml Mk . « Meldungen zu richten an
' Dr . Voevy ,
Grostherzogl . Landrabbiner .
Birkenseld ( F - ürstentuin ) .
Ein jüdisches Mädchen mit
guten Zeugnissen , welches bei ein¬
zelnen älteren Leuten in einer kleinen
Stadt ( Pommern ) einfache , selbst¬
ständige Küche und Hausarbeit über -
njtmnt , wird per sofort oder 1 . Sep -
teMer verlangt . Adressen zu richten
äh ' H . MichaelU ,
Berlin 8 . , Priuzenstr . 73 .
Wer eine Zeitung lesen will , die mann haft
und unerschrocken für die Rechte des Volkes
eintritt und in allen Tagesfragen stets , den
WM " Nagel auf den Kopf trifft , der abonnire auf die
täglich zweimal , %
Morgens und Abends , erscheinende
' ■ 7 - '
I
ftrpt für Irbrrntann ans hm Volke
Gratis - Pcilage : JllustrirteS LonntagSblatt .
Tie „ Volks - Zeitung " ist das
fübtmbt Organ des tntfdiifbrnrn , dmo -
r
Tie „ BolkS - Zeitung " vertritt die Interessen der Huma¬
nität . des Rechts , der Wahrheit , gegen Stöckerei und Muckerei .
gegen Bnzantiiiismns und Privilegien - Wirtschaft , beleuchtet
in entschiedener , Jedermann verständlicher Sprache ohne
Meilscheufnrcht , alle wichtigen Tagesfragen , enthält einen reich¬
haltigen , vollkommen unabhängige « Handetsteil mit aus¬
führlichem Kourszettel , unterrichtet eingehend über ' Theater ,
Musik , Kunst und Wissenschaft . - • , . '
Im Feuilleton der . . Volks - Zeitung " gelangen zwei neue
Romane zum Abdruck ; zunächst „ Die Generalstochter " von
I . N . Potapeifkv , und dann „ Die Kleine " von G . Titruy .
Im „ Illustrirten Sonntagsblatt " veröffentlichen wir „ Im
Iugendübenchwang " , Novelle von Gertrud Franke , dann
„ Adam und Eoa " , Novelle von P h i l . W e n g e r hoff . „ Ter
Familieiitag " , Humoreske von H . Birkenfeld , und „ Ans
eigener Kraft " , einen Roman von Olga Woblbrück .
Man abonnirt in Berlin bei allen Zeitungs -
Speditionen , sowie bei den Unterzeichnete « Expedi -
tiönsstelle « für ll Mark LS Pf . monatlich , für 4 Mk .
pro Quartal frei ins Haus . ,
WW " Probe - Nummern unentgeltlich . ^
" " 5 cc „ Volst - Aeitung " .
Berlin W , Pntzowstrahe LstS und Kronenftrafie 40 .