Bücherschau.
727
den es stiften kann", bespricht Herr Bernhard David in der
Zeitschrift „Im deutschen Reich" die Vorgänge auf dem letzten
Congreß der „Freien Deutschen Studentenschaft" zu Weimar, ins¬
besondere die Auslassungen des Herrn sind. pbil. Dombrowski, und
macht am Schluffe folgenden Vorschlag: „Ich würde es für äußerst
zweckmäßig halten, wenn vom Centralverein aus in den
Universitätsstädten für die Idee des Vereins geworben
würde, wenn die jüdischen Studenten immer und immer wieder
darauf hingewiesen würden, daß sie in ihm, ob K.C-er, ober V. I. St.-er,
ob Finken, das große, gemeinsame Band zu erblicken hätten, das
uns einen soll im Kampfe für das, was Vernunft und Verfasiung
uns gewährleisten, für unser Recht, deutsche Staatsbürger zu sein mit
allen Rechten und Pflichten eines solchen, ohne daß wir deswegen
unsern jüdischen Glauben aufzugeben, „unser Judenthum abzustreifen"
gezwungen wären." Der Vorschlag, die ganze jüdische Studenten¬
schaft auf den deutschen Hochschulen in einem gemeinsamen Willen
zusammenzufassen, mag der Centralverein dieser Mittelpunkt
sein oder ein anderes Centrnm sich bilden, ist jedenfalls in'
tcreffant und nicht zu verwerfen. Jedoch dürfte der beste Theil
dieses Projekts der gute Vorsatz sein, der den Vorschlag reifen ließ.
Wir halten die Sache noch nicht für spruchreif und glauben, daß der
Autor sich mit dem Trost wird begnügen müssen, den er sich selbst
zuruft: ^In magnis voluisse sat est. u
Israel Nobel, Prediger und Schuldirigent in Berlin: Sabbath¬
und Festpredigten. Verlag von I. Kauffmann, Frank¬
furt a. M. 1902.
I. Loewenberg. Aus jüdischer Seele, Gedichte. Verlag von
M. Glogau jun., Hamburg. (Inhalt: Lieder eines Semiten,
Gestalten, Zu Hause.)
Ost and West. Illustriertes Monatsheft für modernes Judenthum.
Nr. 12. Dezember 1902. II. Jahrgang. Verlag von
S. Calvary & Co., Berlin. (Inhalt: Juda Makkabi's
Gebet, Etwas über H. St. Chamberlain, Die Schassenden
im Judenthum, Berliner Judenraufen, Leitende Ideen der
althebräifchen Verfasiung u. a. m.)