348
Im deutschen Reich
' hiervon Kenntnis zu geben . Diesen Ortsgruppen gehr dann die erforder¬
liche Zahl des „ Deutschen Reich " . , die nach oben abgerundet werden dann ,
um Werbehefte zur Verfügung zu haben , in Paketen zu .
Br . W . , VerLrrr Auch uns hat die Notiz der „ V o s s i s ch e n Z e i -
tun § " über den bekannten Antisemiten Dr . Otto B ö ckel ( Nummer vom
1 . Juli ) gewundert . Anläßlich seines 60 . Geburtstages weist das Blatt
auf seine Verdienste um das deutsche Volkslied hin und schließt mit einem
Aufruf für eine , . ,D r . - B ö ck e l - S p e n d e " . Von seiner politischen
Wirksamkeit weiß die Notiz der Zeitung nichts . Sie errvähnt nur , daß er
sich seit 1887 dem öffentlichen Leben widmete . Sie erwähnt nicht . , daß
Herr Böcke ! in jenem Jahr als erster antisemitischer Abgeordneter in den
Reichstag gewählt wurde , erwähnt nicht seine hetzerische Tätigkeit an der
Spitze des Deutschen Volksbundes , als Redakteur des , ,Reichsherold " . als
Angestellter des Bundes der Landwirte , als demagogischer Redner . Nur
für den Volksliedersammler Dr . Böcke ! ' wird eine Spende ver¬
anstaltet . Wir aber können den Liedersammler und hessischen Antisemiten -
könig nicht voneinander scheiden , da es ein und dieselbe Person ist und '
gerade M antisemitische , verderbliche TLkiakert jene stillere well über¬
wuchert und in - den Schatten gestellt hat .
H . F . in B e r l i n . Wir geben an ' dieser Stelle Ihre Aufforderung
an dre Judtzu , den Einwohnerwehren , besonders der in Berlin ,
beizutreten , unseren Lesern bekannt .
E . D . in Essen . Wenn Herr Carl C r e m e r aus Velbert , Inhaber
der Firma Carl Cremer G . m . b . H . , Schloßfabrik , die Ausnahme jüdischer
Bürger in die dortige Bürgergesellschast mit der Begründung abgelehnt
hat , daß sie judenrein gehalten " werden müsse , so wird das sicherlich seine
jüdische Kundschaft ganz besonders interessieren In Velbert gibt es 140
Schloßfabriken .
C . B . in Frankfurt a . M . Wir nehmen auch an dieser Stelle gern
Notiz von Ihrer Mitteilung , ida ! ß Frau Andr « iti der Cron ' stettenstraße
durch ein Inserat Mieter sucht , Reflektanten jedoch erklärt , daß sie an Ju¬
den auf keinen Fall vermieten würde , da sie il ^ rer Verwandtschaft ein da¬
hingehendes Versprechen ^ gegeben habe . Evangelisch . katholisch , heidnisch
könnte der Mieter sein , nur nicht jüdisch .
Das hat aber unentwegte Antisemitin nicht gehindeLk , gleich
hinterher ihr Hnrus an eine jü ' d - vsche Familie zu v e r k a u f e n . Non " ölet .
Auf mehrscrck ^ AnsrageN teilen wir mit , daß das Bad Binz auf
Rügen als solches nicht antisemitisch ist , daß jedoch einige Häuser keine
Gäste jüdischen Glaubens aufnehmen .
Diesem Heft liegt ein arrssKhMche ? Bericht Lber die
HarchtversaMmlurrg des Zerrtralvereirrs vom 28 . mih 29 . Mai
1919 als Sorrderderrck bei .
Schluß der Redaktion 31 . Juli 1919 .
Verantwortlich für Redaktion und Verlag : Jakob Schere ! ,
Berlin - Steglitz .
Aireinige Anzeigsnannahme : „ Kaufmännisch - literarische Verlagsgesell -
schaft m . b . H . , Berlin KV/ . 23 . " Verantwortlich für die Anzeigen : Georg Israel ,
Berlin KV/ . 23 , Lesfingstr . 40 . Rotationsdruck : Möller L Borel G . M . L . H . , Berlin 8 ^ . 68 .