479
Erklärung einer Largumstelle v . M . Heß . Lit . Ankündigungen .
480
' - üjn “ pH Sin " 13 \ 5 ’ ) > 3 nv ' N . ■ § ' « * Kirchheim in der Re -
cension des neuesten Kusark Isr . Ann . 1841 , 23 . S . 183 sucht
diese schwierige Stelle folgendermaßen zu erklären „ Das Wort
traty Tar § . 51 ^ arab . nroiy ist nach Schultms , Hiob
8 , . 14 dem auch Gesenius beistimmt , aus zwei Wurzeln zu¬
sammengesetzt , aus dem arab ^ agiles sint ( sic ! ) und aus
EOy weben . Das arab . zop ( jat demnach auch zuweilen die
entgegengesetzte Bedeutung schnell sein . " Demnach stimme das
Largum mit der gewöhnlichen Annahme , daß p # auch hier
„ eilen " bedeute . Da dies mehrfach irrthümlich ist , so wird
Herr K . es mir nicht übel nehmen , der Wahrheit zu Lieb ihm
der bekanntlich in den folgenden Ausgaben verstümmelt worden ,
worauf Luzzatto im Kerem Chemed 5 , S . 26 aufmerksam macht ,
der auch genannte Ausgabe das . S . 33 erwähnt . Ob letztere
auch noch von Elia Levita besorgt worden , fand ich nicht an -
gegebrn . Beide genannten Werke bilden zusammen einen Band
in Folio und sind die einzigen rabbinischen Werke , die sich hier
in Trier aus der großen Stadtbibliothek befinden , worin die
Jesuiten den Namen Paulus Fagius , wo sie ihn lateinisch ge¬
druckt fanden , sorgfältig ausmerzten , wahrend sie den Namen
Elia Levita in Frieden ließen .
zu widersprechen . Denn erstens heißt nicht schnell
sein , vielwenkger noch eilen , sondern aufwallen , daher bullivii
0 » -
und VIII concifcavit pulverem , daher das Nomen
pulvis , agilis , alacer ; eine Bewegung hingegen von einem
Orte zum andern liegt nicht in diesem Worte , im Gegentheil
der Grundbegriff ist stillstehen , gähren und kochen . Zweitens
paßt die Bedeutung „ schnell sein " nicht in den Zusammenhang ,
denn das Targum fahrt fort jrinnrn ^ jinfy ; n * oinN ' ? D
“ phm ! ? > hier sträubt sich das folgende v gegen das „ schnell
sein " , auch würde Jerm . nicht von sich behauptet haben , cr
wäre nicht schnell gewesen , durch seine Weissagungen die Isr .
zur Gottesfurcht zurück zu bringen . Dazu kommt drittens ,
daß auch diel ^ XX diese Stelle übersetzen § ya 8 b ovy iv . 07tLv . Ga ,
und eben so wenig jene behaupten wollen , daß voxcdco oder
nonLtts „ schnell sein " bedeutet , ebenso wenig will ^ y das bezeich¬
nen . Beide , die LXX und das Targum haben unsre Stelle
gewiß richtig aufgefaßt , daß ^ mit p sich wegdrängen , ent¬
ziehen , ermüden säumen , bedeute , wie es auch Gesenius im
Wb . angibt . M . Heß .
Literarische Ankündigungen .
In diesen Ankündigungen werden literarische Anzeigen aller Art , so weit sie jüdische und orientalische Geschichte und
Literatur betreffen , gegen Einen Groschen für die gespaltene Petit - Zeile oder deren Raum ausgenommen .
[ 72 . } Bei Heinrich Franke in Leipzig ist zu haben und
durch alle Buchhandlungen zu beziehen :
n öd
cnn i k
oder
Streitschrift
über
die Echtheit des Sohnr
und
den Werth der Kabbala
von
leoa Modenese *
Nach einer Handschrift zum ersten Mal herairsgegeben
von
Jii 1 ixis Fürst .
Zn 8 . Herabgesetzter Preis 16 Gr .
[ 73 . } Folgende sinnentstellende Druckfehler , die sich in der
Recensi ' on über den Habakuk eingeschlichen , bitte ich zu berich -
, Ligen : LB . S . 224 . Z . 6 von oben : l . heraus . S . 224 , Z .
16 v . o . l . hat ihn . — S . 255 , Z . 6 v . u . l . die ganze
Aufmerksamkeit der Ausleger . — S . 256 Z . 6 v . o . l . bis
Ende . — - S , 267 Z . 22 v . u . l . voll Haß sonder Rast . —
S . 268 3 ^ 6 v . o . l . teschdidirt . — S . 268 Z . 7 v . o . l .
llf * ? — S . 268 , Note 13 l . statt Muhammedanis -
müs : Neühebraismus . — S . 283 , Z . 1 v . u . l . ufc desint
vires . M . A . Levy .
[ 74 . } Bei Heinrich Franke ist erschienen :
Zeitstimmen
der
Dreirrrreinigkeit
an die
, Zionswachter im Zudenthume ,
VON
SSt . I . Ernst .
Nebst einem Anhänge :
Die Zerstörung des ersten Tempels .
Ein
Oratorium in drei Abtheilungen
von
® r . Gustav Philippsorr .
Beantwortung .
Beantwortung au Dr . C . , meine Concordanz be¬
treffend . Der Ausdruck in der Vorrede „ Haie ( Dr . D . ) igi -
tur me plus , quam correctori acceptum referre fateur “
hat darauf Bezug ^ daß Hc . Dr . D . einige Mal in meiner
kurzen Abwesenheit , um den Fortgang des Werkes nicht auf¬
zuhalten , die Durchsicht und Redaktion der Artikel nach
weinen Vorarbeiten besorgt . Wenn ich daher dort von ihm
sage „ in rebus theologicis prorsus a me dissentiens " ,
so habe ich eben jene wenigen von ibm redigirten Artikel , wie
z . B . I . im Sinne ; da Hr . D . seine dipergirende
religiöse Ansicht niemals verbirgt , so wenig als ich die weinige
je verheimliche . — F .
Verlag von C . L . F r i tz s ch e .
Druck von I « H . Nagel . -