nahmen der Türkischen Tabak - Regiegesellschaft stellten sich höher als
im Vorjahre . Die ungünstigen Ernteverhältnisse mussten natürlich auch
in den Einnahmen der Eisenbahnen zum Ausdruck kommen . Schliesslich
genehmigte die Generalversammlung die Auszahlung einer Dividende von
i8 sh . für die Aktie .
AUS DER SCHULWELT
Ueber Schulgärten schreibt Dr . K . Floericke in der be¬
kannten naturkundlichen Monatsschrift KOSMOS die beherzigenswerten
Worte : Vor allem gilt es , auch in den Kindern die schlummernde Liebe
? um Garten zu erwecken und in die richtigen Bahnen zu leiten , und das
kann nicht besser geschehen , als durch ausgedehnte Anlage und Be¬
nützung von Schulgärten . Leider hat diese hochaktuelle Frage , die
das wärmste Interesse aller Bevölkerungskreise verdient , noch keine be¬
befriedigende Lösung gefunden , obgleich die beteiligten Kurse sich längst
darüber einig sind , dass die Schulgärten jedenfalls ein wichtiges , vielleicht
sogar ein unentbehrliches Hilfsmittel für den naturwissenschaftlichen Unter¬
richt darstellen , der ja für eine nahe Zukunft endlich der bedeutungsvollste
zu werden verspricht . Den nut allzu oft verloren gegangenen Sinn für ver¬
edelnden Naturgenuss kann gerade der Schulgarten wieder ins Leben rufen ,
so dass ihm eine hohe erzieherische Bedeutung nicht abgesprochen wer¬
den kann . Dazu kommt die hauswirtschaftlich - praktische , die zeichnerische ,
und — - auch der Lehrer kann im Schulgarten noch viel lernen , gehört
er doch oft noch der Generation an , die , soweit sie in den Grosstädten
herangebildet wurde , nicht eine Roggen - von einer Gerstenähre unterschei¬
den konnte . Vor allem müssen die grösseren Kinder auch zu den leich¬
teren Arbeiten im Garten herangezogen werden , dann kommt ihnen das
Verständnis für die Pflanzenphysiologie ganz von selbst . In meinen Ju¬
gendjahren hatten wir es nicht so gut , und der ganze botanische Unter¬
richt beschränkte sich auf eine abschreckend langweilige Einpaukung des
Systems . Was hätten wir darum gegeben , in freier Natur mit der Pflanze
selbst vertraut werden zu dürfen , sie — lieben zu lernen ! Waldschulen ,
Ferienkolonien , Schulvivarien und Schulgärten — auch in den dumpfen
Schulstuben beginnt es sich dank dem fortschrittlichen Sinne unserer
Lehrerschaft zu regen und zu keimen , und der erfrischende Hauch freier
Naturforschung bläst lustig durch den alten Moderduft — zum Heile der
kommenden Geschlechter !
Wir geben diese Aeusserung deshalb wieder , weil wir Juden in lan¬
gen , bangen Jahrhunderten der Natur völlig entbehren mussten und weil
wir auf die Wichtigkeit von Schulgärten für unsere palästinischen Schulen
besonders dringlich hinweisen wollen .
1 gg gg M UMSCHAU gg gg gg |
Rabbiner Dr . Emil Levy , Berlin , ist von seiner Palästinareise hoch¬
befriedigt zurückgekehrt .
226