M « .
XXII . Jahrgang .
er Israelit .
Ein
Central - Organ für das orthodoxe Judenthum .
Herausgegeben von 1 - 1 » . Lehmann in Mainz .
Mittwoch , den 26 . Januar 5641 ( 1881 ) .
~ Tiefe Zeitung erscheint wöchentlich einmal , Mittwochs , in mindestens 2 Bogen . Preis des Jahrgangs 10 Reichs - Mark .
V - tan abonnirt ganzjährig , halbjährig oder vierteljährig , Mtc Buchhandlungen und Postämter nehmen Bestellungen an . — Inserate
Pfennige die dreigespatrene Petitzeile oder deren Raum . — Oesterreichische Banknoten laut Conrs . — Directe Franeozusendung
unter Ltreisband pro Jahrgang 12 Reichs - Mark oder 7 st . ösien . an die Expedition franco einzusenden . _
Inhalt .
Leitender elnikel : Labbat .
Zeitungsnachrichten und Korrespondenzen : Dentsckland : Mainz
' . ' Rain ; . Mainz . Btünchen . München . Aschafsenburg . Ber¬
lin . Berlin . Berlin Frankfurt a . Bi . Lchivelbein . Weimar .
— Testerr . - Ungar . Mönarckie : Wren . Budapest . Budapest . —
Italien : Rom . — England : London . — Türkei : rconstanrinopel .
Feuilleton : Akiba .
Inhalt der ersten Beilage :
Zeitungsnachrichten und Correspondenzen : Temschlnnd : Berlin .
Röln . — Frankreich : Paris . —
Feuilleton : Ein angeblicher Gebrauch der kaukasischen Juden .
Inhalt der zweiten Beilage :
Zeitungsnachrichten und Eorrespondenzen : Deutschland : München .
München . Berliit . Breslau . Hamburg . Leipzig .
Feuilleton : Tie Jugendfreunde .
Leitender Artikel .
Sabbat .
m
Mainz , den 19 . Januar .
Es sind zwei große Grundsätze , welche der Feier
des Sabbats und der Festtage zu Grunde liegen .
Durch die Feier des Sabbats bezeugen wir , daß der
einzige , allmächtige Gott der Schöpfer des Weltalls
ist ; durch die Feier des Sabbats protestiren wir
gegen die Irrlehren , daß die Welt von ewig her da
sei oder daß sie aus einzelnen Atomen entstanden ,
oder daß sie , den Lehren des Darwinismus gemäß ,
sich aus dem Urschlamme entwickelt habe . — Durch
die Feier der Festtage bezeugen wir , daß wir Gott
nicht nur als Schöpfer , sondern auch als Regierer
der Welt anerkennen . Durch die den Festtagen zu
Grunde liegenden Ereignisse hat Gott gezeigt , daß
die von Ihm erschaffene Welt nicht von unabänder¬
lichen Naturgesetzen erhalten wird , sondern daß Er
nach seinem heiligen Willen die Naturgesetze zu än¬
dern und zn durchbrechen vermag ; es sind ja die
Naturgesetze nichts Anderes als die Ordnung , welche
Er für die von Ihm geschaffenen Dinge bestimmt
hat ; Er hat sie gegeben und kann sie nach Seinem
heiligen Ermessen unigestalten . — Um diese beiden
großen Grundsätze zu vereinen , wiederholt uns die
heilige Schrift , 3 . B . M . Eap . 23 , bei der Lerkün -
digung der Festtage die Bestimmung über die Sab -
bätfeier : „ Und es redete der Ewige zu Moscheh wie
folgt : Rede zu den Kindern Israel und sage ihnen
die Feste des Ewigen , die ihr nennen sollet heilige
Festverkündigungen — diese sind meine Feste : Sechs
Tage mag gethan werden Arbeit ; aber am siebenten
Tage sei ein vollkommener Ruhetag , heilige Festver¬
kündigung , keinerlei Arbeit sollt ihr thun ; ein Ruhe¬
tag ist ' s dem Ewigen in allen euren Wohnstätten .
Folgende sind die Festzeiten des Ewigen , heilige Fest¬
verkündigungen , die ihr bestimmen sollt zu ihren Zeiten :
Im ersten Monat , am vierzehnten Tage des Monats ,
Nachmittags , werde das Peßach - Opfer dargebracht
dem Ewigen u . s . w . "
Es ist die Frage aufgeworfen worden , weßhalb
wohl die heilige Schrift hier bei Lerkündignng der
Festtage nicht allein des Sabbats , sondern auch der
sechs Werktage erwähnt . Man hat dies in verschie¬
dener Weise zn erklären versucht . Rasch ! zur Stelle