T.
inpaffe-Merzeickmsz.
Leitende Artikel
Nr. 1. Rückblick. -- Perbandstag des Perbandes der jüd.
Lehrervereiae im deutschen Reiche.
Nr. 2. Fran Rabbiner Dr. Lehmann 7"LI. Briefwechsel
zwischen*der Llmsterdamer Stadtbehörde und Herrn
Oberrabbiner Dr. Dünner. — Znm 27. lewetb.
'Nr. 3. 4.
Nr. 2. Rabbi Jeschajah Wolügeinuth 7"Lt.
Nr. 4. Worte an der Bahre von Fran Dr. Lehmann y":.
gesprochen.
Nr. 5. Politische und religiöse Neuerungen. — .'liebe, ge
halten bei der Grabsteinsetzung zu Ehren des Rabb.
Dr. Elias Pleßner 7"L'.
Nr. 6. „Gleiches Recht für Alle." — Die Vertretung der
Talmudwissenschaft am Nabbiuerseminar zu Breslau
'Nr. 8. — Die Nahrung des gesunden und kranken
MagenS. Nr. s, 20 n. 27, 43, 31.
Nr. 7. Ein merkwürdiger Umschwung der jüd. össentlichen
Meinung.
9fr. 8. Das tägliche Brod.
9fr. 9 Wo bleiben die Zionistent — Eine bedeutsame
Vervollkommnung des jüd. Kalenders. — Der Ge¬
setzentwurf über die Svnagogenverhältnisse in Frank¬
furt a. 9N.
9fr. tu. Die Gesetzgebung. 9fr. 11. — Beginn des Tages
für die religionsge'etzliche PrariS.
9fr. 11. Ein Schweizerischer Politiker über das Schacht
verbot.
Nr. 12 u. 14. Des halben Schekel Bedeutung. — Die
frankfurter israelitische Religiousgefellschaft und
das neue Synagogengemeinvegesetz.
9fr. 14. Ein Kampf zu Ehren Gottes. — Vererbung von
Schuld und Sühne in der Bibel, sowie bei alten
und modernen Dramatikern. Butter und Mar¬
garine. Erste Sitzung der Eommission zur Be¬
kämpfung der Wanderbettelei, zur Organisation
der Armenpflege, zur Begründung von Arbeits¬
nachweisen wie Arbeitsstätten.
9fr. 13. Graf Pückler über Juden und Judenthum. 9fr. IG.
Nr. 17. Ein Schächtverbot für Wien in Sicht.
Nr. 18. Der deutsche Rabbinerverband.
9fr. 19. Das Wallen der göttlichen Vorsehung. — Die
Ehukim. Nr. 20.
9fr. 20. Ein Interview über die Juden in WesfrJndien.
9fr. 21. Der Zionismus und sein Verhältnis zum gesetzes
treuen Judenthum.
9fr. 22. Jüdische, Ehristlihe und Deutsch Israel. Menschen
9fr. 23. 1717. - Tie Peßach Hagadah.
9fr. 24 u. 25. Sabbat Haggadol u. Ereb Peßach. Zur Ein¬
führung in den Leder. — pari npn::. — Die Rose
unter den Dornen. — Verein zur Versicherung gegen
Stellenlosigkeit, Frankflirt a. M.
9fr 2G u. 27. Peszach:Nachklänge. — Baronin Clara Hirsch.
Eine neue Vertheidigung des Lchächtens von christ
lich evangelischer Leite.
Nr. 28. Unsere „jungen Leute." Der Kampf um die
Lonntagsruhe in Frankfurt a. M.
»Nr- 29. Die üble Nachrede. — Zur Linderung des Juden
ekends in Galizien. 9fr. 0u. — Jüdlfche Schulen.
Nr. 30. Der Dreschgraf als Fechtbruder und Prophet.
Nr. 41: Omer Betrachtungen eines Kleinstädters. 9fr. 33. .
— Die Emanzipation der Juden in Frankreich. !
9fr. 44, 46. — Eine Entgegnung. Nr. 39 u 40. !
9fr- 32. Heimgeleuchtek. 9fr-. 35, 36. Eine neue Pentateuch
Uebersetzung.
9fr- 33. Das Schächten vor dem Deutschen Reichstage.
9fr-. 34. Die Schechita-Angelegenbert zum zweiten Male vor
dem deutschen Reichstage.
9fr. 35. Vorbereitung zum Schabuoth Feste. 9fr. 36. 37 u. 38.
9fr. 37 u. 38. Akdoniuth. — Das Buch Ruth — ein Hohes
lieb der jüd. Liebe.
9fr. 39 u. 40. Nachträgliche Bemerkungen zum Buche Ruth.
9,fr. 41. Die Fleischtöpfe Egvptens. Wiener Briefe 9fr.
44. — Die neue Pentate lch-Uebersetzung. - Rede
des Reichstagsabgeordueieu Dr. Lieber (Eentr).
9fr-. 42. Verein zur Wahrung der religiösen Interessen des
Judenthums in der Provinz Westfalen. Anti'
scmiten unter sich.
9fr. 43. Unverschämt.
9fr 44. Zum Kapitel von den Wanderbettlern.
9fr-. 45. Die Eonseznenzen der Lchächtdebatten in den
deutschen Parlamenten. 9fr. 46.
9fr. 47. Dr. Israel Hildesheim«- y"l
9fr. 18. Ein Gutachten Rabbiner Dr. Lehmann's 7"Lt über
das Bepflanzen jüd. Gräber mit Blumen. Das
Leichenbegängnis Dr. Israel Hildesheimer 7 "st.
9fr. 49. Ein Domprobst über die Verwendung der Orgel
beim Gottesdienst. Dr. Israel Hildesheimer y"j.
9fr . 50. llnser Rabbi L77.
9fr-. 51. Drei weitere Gutachten über das Bepflanzen von
Blumen auf jüdischen Friedhöfen. Abschluß des
Züricher Gemeindekonflittes.
Feuilleton.
9fr. 1 —20. Späte Sühne.
9fr. 2 -23. Verkauft.
9fr. 24 ». 25—51. Liebet eure Feinde.
Belletristische Beilage«.
9fr-. 10. Salomo als Knabe. - Sabbatblumen.
9fr 12 u. 13. Ghettobilder.
Nr. 16. Ein neuer Taman.
9fr-. 22. Das Svrüchworr in der alten jüdischen Literatur.
Nr. 24 n. 25. Ein Sedermahl vor 5-> Jahren.
Nr. 37 n. 38. Ehristine von Wanfried.
9fr-. 45. Ein Leichenz ig vom alten Friedhofe im Jahre 1761
in Frankfurt a. 99fr
9fr. 47 Eine eigenartige Ausstellung.
Blätter für die isr. Schule.
9fr. 18. Israelit. Lelirerverein für das Königreich Bavern.
9,'r. 20.
Correspoudenzen und Vermischtes
in allen Nummern.
Extra-Beilage» zu vielen Nummern.
Illustrationen und Räthsel in verschiedenen
Nummern.