Bericht
des Vereins zur Erziehung jüdischer Waisen in Palästina
für das Jahr 1898 .
( T . Fortsetzung * )
Die Art und Weise seines Prüfens ist reich
an Anregung und guten Winken sowohl für die
Lehrer , als auch für die Schüler .
Ausser einem eintägigen Ausflage zu Wagen
nach Dilb , einem an der Chaussee Jerusa¬
lem - Jaffa gelegenen , 2 Stunden von Jeru¬
salem entfernten Orte mit Wasserquellen und
schönen Waldungen , wurden mehrere kleinere
geographische Ausflüge in die nächste Umgebung
Jerusalems unternommen . Die Schule schloss
am 15 . März mit 86 Zöglingen . “
Von den Externen erhielten 31 das Mittag¬
essen im Waisenhanse gratis .
Ferner berichtet Herr Director Cohn un¬
term 28 . Mai : „ Das neue Schuljahr begann am
12 . April mit 90 Zöglingen , welche sich auf
die einzelnen Klassen wie folgt vertheilen :
Deutsche Klasseneinteilung I Kl 8 und II . Klasse
II , kombinirt ; III . Kl . 28 ; IV . Kl . 43 . He¬
bräische Klasseneinteilung I . Kl . 8 , II . Kl . 16 ,
III . Kl . 31 , IV . Kl . 34 . Von den Zöglingen sind
14 Interne und 76 Externe , 68 vom vorigen
Schuljahre und 22 neu aufgenommen .
Vor Schluss der Frühlingsferien , am 9 . April ,
wurde ein dreitägiger Ausflug nach Jericho ,
dem Todten Meere und dem Joi dan unter¬
nommen . Der Ausflug zu Wagen , an dem 40
Zöglinge theilgenommen haben , bot denselben so¬
wohl Vergnügen und Erholung , als auch treff¬
liche Gelegenheit zur Erweiterung ihres Anschau -
nngskreises und zur Förderung ihres Interesses
an dem biblischen , geographischen und naturkund¬
lichen Unterricht .
LazarRokach , der im Frühjahre 1898 die
Schule mit vorzüglichem Erfolge absoMrt hatte
und im Laufe des verflossenen Schuljahres seiner
Fortbildung oblag , hat , Dank der Beihilfe hie¬
siger und auswärtiger Gönner , und speziell dem
gütigen Entgegenkommen seitens der Direction
und des Comitös der Bildungsanstalt für jüdische
Lehrer zu Hannover , diese Anstalt beziehen
können . Roch ach berechtigt zu der Hoffnung ,
dass er nach Absolvirung der Seminaikurse das
erlangte Wissen zum Besten der hiesigen Jugend
fruchtbringend machen werde . An Stelle Rokachs
arbeitet jetzt ein anderer Zögling unserer Schule ,
Marcus Silbermann , der unsere Schule
mit Schluss des verflossenen Schuljahres absol -
virt hat , in der Kanzlei des k . und k . österr .
ungarischen Consulates .
Ueber einen früheren Zögling der Schule ,
D . Kanistorum , der , ein amerikanischer
Unterthan , mit Empfehlungen vom hiesigen
amerikanischen Consul und der Schuldirection
versehen , vor 3 Jahren nach Absolvirung unserer
Schule nach New - York reiste und daselbst
die Thierarzneischule bezog , lesen wir in den
amerikanisch - jüdischen Blättern , dass ihm bereits
zum zweiten Male seitens der Anstalt ein
Preis für vortreffliche Leistungen zuerkannt
wurde , und dass er seinen Gönnern reiche Be¬
friedigung bietet .
Salomon J eil in , ebenfalls ein früherer
Zögling unserer Schule , der , speciell mit Hilfe
des Vereins „ Lemaan Zion “ , erst das Lycöe
Imperial und dann die juristische Fakultät in
Konstantinopel absolvirt hat , befindet sich
gegenwärtig in der letzten Station seiner Exa¬
mina , and wird nach kurzem Aufenthalte in Eu¬
ropa sich hier als Advokat niederlassen . “
Noch immer ist die Schule in gemietheten
Räumen untergebracht und von dem Wohlwollen
des Hausbesitzers abhängig . Die Unannehmlich¬
keiten dieser Lage haben in uns den Wunsch
enstehen lassen , der Schule ein eigenes Heim zu
schaffen . Wir wandten uns deshalb an den Vor¬
stand der Kultnsgemeinde Wien , als Kuratorium
der Lämmelschule . Derselbe hat denn auch
zu unserer Freude am 6 . November 1898 be¬
schlossen , anlässlich des Regierungsjubiläums des
Kaisers Franz Joseph I . einem zu schaffen¬
den Baufond 1000 Frc . zu widmen und eine Sub¬
skription einzuleiten . Hoffen wir , dass die Schule
bald ein ihrer würdiges Heim finden werde !
Aus den Kreisen der Verwaltung haben wir
diesmal nur zu berichten , dass unser lang¬
jähriger Schatzmeister , Herr Henry Selig¬
wan , am 6 . December v J . seinen 70 . Geburts¬
tag feierte . Die grosse Zahl der Gratulanten
und namentlich der glückwünschenden Vereine
und Anstalten , denen der Jubilar als Verwaltungs -
mitgliea angehört , zeigte , welche Liebe und Ver¬
ehrung der treffliche Mann in allen Kreisen ge -
niesst . Auch die Verwaltung unseres Vereins
bat ihre Wünsche durch eine Deputation und
eine Adresse zum Ausdruck gebracht . Der
Director des Waisenhauses , sowie der Director
und das Lehrerkollegium der Lämmelschule
* ) S . Nr . 714 .