Per
Organ
zur
Wahrung -er Interelsen -es arthodoren Iu-enthnms.
Mit Königl. Dänischem Privilegio.
Verantwortlicher Redacteur. vr. Cnoch,
Direktor und Oberlehrer zu Altona.
3. Jahrgang. Altona, den «. Juli 1847. 27 .
Von diesem Blatte erscheint wöchentlich einmal. Dienstags, ein Bogen. Das Abonnement ans ein Jahr ist 5 Ct.
(2 Tblr. pr., 3Fl. 30Tr.) Man abonnirt bei allen löbl. Postämtern, soliden Buchhandlungen und Zeitungs-Erpeditioncu.
Inhalt.
Beleuchtung der Protokolle der dritten Versammlung
deutscher Rabbinen. Von ''v--.Seite 217
Israels Wünsche und Hoffnungen. Bon Philipp
Spitzer, des löbl. Preßb-Comitats Bezirks-Arzt . - 218
Die Geschichte der israelitischen Schule zu Halber¬
stadt .. 2lS
Metrische Bibelübeseßung." 220
Zeitungsnachrichten aus Berlin. Breslau. Bayern,
von der mährischen Grenze.. 220-221
Beleuchtung
der
Protokolle der dritten Versammlung
deutscher Rabbinen.
Von ''vvc.
(Beschluß.)
Wen diese-, theilnehmend gleich uns an einem
tiefen Volksschmerz gegrimmt, nun der empfange hier
zum Schlüsse noch Ersatz in der ergötzlichen Anschau»
uny einer ganzen Reihe von Karrikaruren, die unsere
geistlichen Schäfer bei der Sabbathdebarre dem Publi¬
kum zum Vesten gegeben: Hochzeit, Kuhreigen, Hüh-
«erbrüten, Affen- und Soldatenspie!, alles, lies ist
hier für eine Einlaßkarte zu sehen. Der Eingang zur
Debatte ist eine förmliche Hochzeit, die Synode wird
unter die (Trauhimmel) geführt und empfangen —
von einem schweizer Kuhreigen (S. 37). — späterhin
kömmr'S auch zu» Entbindung (S. 90) wobei die
Damen unter dem Zuschauer-Publikum, auf die immer
sehr viel Rücksicht genommen wurde (Inhalrsverzeich-
niß 16re Sitzung) zu bedauern sind — als eigentliche
Draur steht ein Huhn im Kresse, das sitzt brütend
über dem großen Gänseei de- Commissionsberichres und
gackert und gackert, bis alle Schlängchen der Separar-
vota hervorkriechen. Schlangen? )a, dem ausgeipritz-
ten Gifte nach. Sonst fehle die List, und ähnelt der
weitere Gang der Debatte mehr einem Affenspiel, wo
Einer immer dem Andern die ungeknackte Nuß zuwirft,
und diese so lange herumgedrehr wird, bis sie den
Pfoten entfällt, und das arme, gelehrige Thier weder
Kern noch Schaale hak. Soweit geht'S mir unserm
Lustspiel an, nun kommt aber eine Scenerie, die
lächerlich und weinerlich zugleich ist, wir meinen den
für die herrlichen Reden traurig heranrückenden Mo¬
ment der Nesume, wo Herr Präsident Heerschau hält;
der arme Mann ist von der ungeschickten Haltung
seiner Söldner gereizt, er brummt und schwitzt. (S-
109) er warnt, sich pünktlich zum Exercitium einzu"
stellen (S. 125) und da endlich er alles dessen müde