Seife 10
DIE NEUE WELT
Nr. 321
GRAB STEIN£
FRIEDLÄNDER & DEUTSCH
Wien I, Seitenstettengasse 2, Telephon U-281-28
XI, Zentralfriedhof, neb, d. I. Tor, Telephon ü» 18-0-85
Dia betlhe wahrt* unten I «MI cht
NUSS '
HAARFARBE"
WESENA
firbt echt, naturgetreu und dauerttart »od Blond bis ScBwtrz
Ueberau erMiulcb s 2.- und S 3.30
W. SEEOER, Wim XV, Wuribachgasse 19
Zionistische Bczlrkisektlon 4/8. Im Zuxe der Intensivierung der
SektlonstätUtkelt findet Mttwoch. 30. d. M.. halb 9 Uhr abends. Im
Zlrenu-Helme. V.. Wiedner HattntstraBe 130 (Einsane Ramperstorlfer-
gasse) ein Referat des Herrn Dr. Deslder Friedmann statt
Jfld. Akademischer Phllogophenverelo. Wien. IX.. Zimmermann,
platz 8. Die Generalversammlung hat folgenden Ausschuß gewählt:
Obmann: Israel Zwl Kanner; Emannel Keller. Fritz Grflnberg, Fraulein
Felizia Gotdscbläger. Naftali Friedmann. Dr. Ernst Mandler. Jakob
Naxler. Nissen Judenberg. Ignatz Glanzberg. Dr. Fischet Pickholz. Aron
Dttnkelbium; zu Kassarevisoren: Dr. Bernhard'Lästig. Dr. Zachar.
Schwitz.
Schiilerausspelsung. Sonntag, den 3. Jfinner 1932, präzise
halb 4 Uhr nachmittags, findet im Theatersaal „Hotel Post". I.. Fleisch¬
markt 24. eine Heitere Nachmittags-Akademie statt, an
der prominente Künstler wie: Richard Eybner (Mitglied der Burg-
theaters). Prof. Zimbler. Oberkantor Margulies. die zehnjährige Tanz-
kUnstlerfn Liserl Weinberger, Charakterkomiker Zelniker (Künstler-
splele). Oskar Teller u. Viktor Schlesigner teilnehmen. Karten von S 1.—
bis S 3— in der Buchhandlung M. Rath. II.. Taborstraße 20 a. Buch¬
handlung Schlesinger. I.. Seitenstettengasse 5. und bei Zahnarzt Dr. U.
Schächter. XX.. Petraschgasse 4-6. Telephon A-41-6-49. Der Reilge¬
winn kommt armen jüdischen Kindern zugute.
■ Die ..Einheit" als AusspelsesielJe sowohl der „Winterhilfe" der
Stadt Wien als auch der ..Notstandsaktion" der Israelitischen Kultus-
gemeinde. II.. Maizgasse 12 Die Not der Armen, die von dieser Hilfe
Gebrauch machen, ist sehr groß. Möge Jeder, der In der Lage ist. diesen
Unglücklichen beizustehen, ihrer bedacht sein, der „Einheit" Hilfe
senden, damit sie in der Lage sei. ihre wichtige Aufgabe zu erfüllen.
Per Wiener Jüdische Gesangverein wirkt bei dem am Ifi Jänner
1932 stattfindenden Konzert zugunsten des arbeitenden Palistina mit
jüdischen unü heoräischen Chören mit. Die Proben finden Jeaen Die.is-
tag. nunkt halb 8 Uhr abends, im Vereinslokal. II.. Untere Augarten-
straße 38. statt.
Verband Jüd. Hochschüler poln. Staatsbürgerschaft. Die General¬
versammlung hat folgenden Ausschuß gewählt: Präses: Naftali Katz.
VIze-Präses: Hauser. II. Marur. Ausschußmitglieder: Hubei. Gutt-
mann. Ehrlich, Ochs. Kruzar. Bleiner. In Anerkennung seiner Ver¬
dienste wurde Kollege Dr. S. Roth mann zum Ehrenmitglied
ernannt. Amtsstunden jeden Montag von 8 bis 10 Uhr abends Im Vereins¬
lokal. Caf6 „Bauernfeld". IX.. Llchtensteinstraße 42.
Der Hnmanltüre Verein „Horodenka" in Wien Welt am 5. De¬
zember seine Chanuka-Feier ab. Es muß gleich resaet wef'pn. daU Her
Verlauf des Abends den ^großen Andrang des Publikums vollauf gerecht¬
fertigt hat. Der erste Teil des Festes, die Akademie, wurde durch
Oberkantor G e r s pn M a r g u Ii e s mit Gesangsvorträgen eingeleitet,
die wie gewöhnlich begeisterte Aufnahme fanden. Der Obmann des
Vereines. Herr Dir. Meier, hielt eine prächtige Festrede. Die mit¬
wirkenden Künstler. Herr Prof. Zimbler. Rezitator Schwager.
Gesangskönstler Bernav und Herr Teller, gaben Bestes.
_ - Der Isr. Taubstummenverein hielt am 6. Dezember im Cafe
Commerz sehr 9. Chanukafest ab. Er hat 15 Kinder und 40 arme,
durch die Krise betroffene Mitglieder mit Jause. Gebäck. Obst. Klei¬
dungsstücken. Spielsachen und GGeldunterstützungen bedacht. Die Feier
wurde durch Anzünden der Lichter (Herr Albert Wachtel) eingeleitet,
worauf der Obmann Herr A. Leder er eine schwungvolle Rede hielt.
ri?«iL a ,"- S M *!L n . d i M „ Gebäok , »tollte unser hochherziger Gönner Herr
Gaf6tier^Matthias Grünwald kostenlos bei.
Bei Sdiiffmann war wirklich
//Goldener" Sonntag
Also da fällt es wirklich schwer, von Wirtechafts-
fcnge zu sprechen. Wenn die Wache, viermal deii Eintritt
in ein Warenhaus sperren muß, dann kann man wohl
sagen, daß da Kaufleute am Werk sind, die den Ruf der
heutigen ? Zeit gehört haben: Man muß dem Publikum
fijbr sein sauer verdientes Geld etwas Besonderes bieten.
Die durch die Deviaensperre verursachte Steigerung der
Detailpreise kennt man bei Schaf fmann einfach nicht
und so waren an diesem „Goldenen" Sonntag in den
ausgedehnten Verkaufslökalitäten wohl alle jene zu
finden, die „noch, billiger" kaufen wollten. Und sie sind
auf ihre niedrigen Kosten gekommen. Was war das für
ein Gedränge in' der „Schneeschuatteilung"! Jetzt
sind die < Schiffmaan*Kuriden für den schneereich¬
sten. Winter gerüstet. Der. ., v größte Andrang aber
herrschte in ,der Abteilung '- für. g[aushaltartikel im
Souterrain.- Da-hatte die Firma Schiffmann einen
eigenen Verkehrspolizisten aufgestellt, der
mit »Bitte ; rechts gehen" den Verkehr der Käufer
regelte. 'Ein Geschäft wie . in : der Wirkwarenabteilung
bei Sehiffmarin wird manäwohl* nicht ; s« bald finden.
Aparte Strickkleider und-Julnper habenisich die Damen
buchstäblich gegenseitig aus den Händen gerissen und
es spricht für die Solidität des'oGeweßes,, daß dadurch
nichts in Fransen ging.. Die. kleinen Warenhausmädel
müssen wohl am Abend todmüde gewesen sein. Bei der
Paketausgabe, fand man .mit dem an gewöhnlichen Tagen
geübten System nicht das Auslangen und so stellte
sich einer der Herren des Personals ganz amerikanisch
auf einen Tisch und rief die Nummer der einzelnen
Pakete in die gewaltige Menge der Käufer, deren Zahl
ungefähr dreimal so hoch war wie im Vorjahr. Das
wird erst die rechte Weihnachtsfreude seih mit Ge¬
schenken, die gut und billig sind — weil sie von Schiff¬
mann sind. ' ' " ; "
Aus der Filmwell
Emmerich Kaimans „Ronny"
Nach der IFcstVorstellung am 23. d. dm Ufa-Ton-
Kino gelangt die. erste Tonfilm-Operette Emmerich
Kaimans, „Ronny", am 25. d. im Gartenbau-, Ufa-
Ton-, Stafa- und Kolosseum-Kino zur Aufführung. Heiter,
lustig, launig, ßclLmissig, üppig, freundlich und hell, das
,swd die Attribute dieser von Reinhold Schünzel
inszenierten- Groß-Operette der Ufa. Die Hauptrolle
spielt Willy Fritsch, der ideale Operettenheld. Er^
singt, tanzt, liebt und scherzt, daß das Publikum wieder
seine helle. Freiide daran haben muß. Neben ihm Käthe
ypn Nagy, die hier das Glücksmädel ist, das seinen
Märchenprinzen bekommt. Eine ganze Anzahl hervor¬
ragender Komiker, an ihrer! Spitze Otto Wallburg und
Kurt V e s p,e r m a n'n, sorgen in ausgiebiger Weise für
Humor; Mit diesem Film präsentiert die Ufa dem Publi¬
kum zu Weihnachten eines ihrer größten und erfolgver¬
sprechendsten Werke. Im Beiprogramm: der erste Ufaton-
Farbenfilm „Wasserfreuden im Tierreich".
Ehe mit beschränkter Haftung (Causa Kaiser)
Mehr als tausendmal wurde die bekannte Posse
von Adolf Eisler und Lu4wig Stärk in Wien allein auf»
geführt. Nun wurde sie unter der Regie von Frans
Wenzler in Berlin verfilmt, Paul'Morgan und 1 Hans Moser
Radlo-Rummel
alle fahrenden Marken, von der einfach¬
sten bis zur feinsten Ausführung, daher
für jeden Geschmack vorgesehen.
8 Tage zur Probe!
Bit SO Monate Kredit. 10o/ o
Anzahlung und Kreditspesen.
SAallpiatten- mit Mrtpate-Ruiie
neue Im«« 1)1 IfHArt 25 cm Durchmesset,
engl. JQZZ'rlQIIISn doppelseitig spiel-
bar, aus bestem Material, so lange der Vor¬
rat reicht 4 Qf| per Platte. Neue Caliope-
nur. • S JU
Platten, 25 cm Durch¬
messer, beiderseitig, a AA
spielbar nur • . .5 fiU<fU
Photoapparate
für S 2.50 Wochanratan erhalten Sie
komplette Photo - Apparate samt Aus¬
rüstung, nur beste Marken mit Garantie
für schönste Aufnahmen.
Lüster«. Staubtauger
in größter Auswahl sowie sämtl.Balauchtunga-
artlkal zu billigsten Preisen.
Radio-Musikhaus Schlesinger
Wien, VII., Barasaue 122-124
m*
spielen hier dieselben Rollen, in denen man sie in Wien
so oft sah, und Charlotte Susa, Rosa Valetti, Trude
Brionne, Georg Alexander und Werner Fütterer ergän¬
zen das Ensemble. Die beiden von Fritz Rotter ge¬
dichteten Schlager „Wer weint heut* aus Liebe Tränen"
und „Ich frag', Madame, wann kommen wir zusamm'"
komponierten Dr. B. Kaper und Walter Jurmann. Am
heurigen Silvesterabend wird dieser Film in Wien in
Welt-Uraufführung erscheinen.
„Der Hauptmann von Köpenick" im Apollo
Demnächst gelangt im Apollo die Verfilmung des
großen Theatererfolges „Der Hauptmann von
Köpenick" von Karl Z u c k an a y e r zur Erst¬
aufführung. Regie Richa-rd Oswald, dessen Repor¬
tagen, wie .iDreyfus". großen Erfolg hatten. Den
Hauptmann spielt Max Adalbert, einer der be¬
liebtesten Berliner Volksschauspieler.
»Wir brauchen kein Geld" im Burg-Schweden-Kino
Täglich läuft im Burg- und Schweden-Kino die
Komödie ,,Wir brauchen kein Geld", die Karl
B o e s e als lustige Satire um die aktuellsten Probleme
inszenierte. Die männliche Hauptrolle spielt der junge,
populäre Komiker Heinz Rühmann. Seine Partnerin
ist Hedy Kiesler, bekanntlich eine Entdeckung Max
Reinhardts. In weiteren Rollen ein ausgezeichnetes En¬
semble: Hans Moser, Hans Junker mann, Ida
Wüst, Kurt Gerron, Sigi Hof er und Paul Henfc-
k e 1 s.
Paul Franks „Grand Hotel"
Im Busch-, Kärntner-, Haydn-.und Flieger-Kino ist
täglich das Tonfilm-Lustspiel „Grand Hote 1" zu
sehen, das von Max N e u f e 1 d nach dem vielgespielten
Bühnenstück von Paul F a: a n k inszeniert wurde. Den
Inhalt des mit großem Aufwand her gestellten Films bil¬
den die heiteren Abenteuer eines in eine Dollarmillio-
närin verliebten Journalisten in der bunten Welt eines
Großstadthotels. Musik: Otto Stransky. Hauptdar¬
steller: Martha Eggerth, Ulrich Bettac, Kurt Ger-
ron^ Karl Ettlinger, Max Schipper, Margot
W a Vi e r, Ernst Reicher und andere.
„Kameradschaft", ein Fpui von G. W. Pabst
Demnächst erscheint intMl? Scala der Borgwerks¬
film „Kameradschafr^dei-.«. W. Pabst, dem Regis¬
seur der „Drei-Groschen-OpeJ^ und „Westfront 1918"
inszeniert wurde. Das Manuskript schrieben Vajda,
Orten und Lampel nach einer wahren Begebenheit. Dem
Film liegt das große Grubenunglück von Courrieres im
Jahre 1906 zugrunde, bei dem deutsche Bergleute den
französischen Kameraden zu Hilfe eilten. Die Außen¬
aufnahmen wurden in den Bergwerken im Ruhrgebiet
und in Frankreich gedreht. Es wirkten mit: Alexander
Granach, Fritz Kampers. Ernst Busch, Elisabeth Wendt,
Gustav Ptittjer, Oskar Höcker, in die Rollen der franzö¬
sischen Bergleute, teilen sich Daniel Mendaille, Georges
Charlia, Andre Ducret und Alex Bernard.
Wochen-Kalender
Dezember
1931
rots
3»«nn
Tebeth 5692
21
Freitag
lg-lö
Sabbateingang 4.00
. 28
llSamßlag
16-tö
Sabbatausgang 5.00
ir\ w 'tsen m
MK.--
Sonntag
M-n
28
Montag
18-ro
29
Dienstag
19
90
Mittwoch
20-a
«1
Donnerstag
21~«3
MI
BESTELLUNGEN
BITTE SICH AUF
,DIE NEUE WELT 1
ZU
BERUFEN I
EINLOSUNG
VOM
GOLD
SILBER
PLATIN
G. A. SCHEID
WIEN
L Franz-Joseis-Kal 49
Wien VI, Outnpendorterstraße 85
Wien Vli, KalserstraBe 6//B9
Rainer WJen VI DOrrrpaaef
^iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiniiiiiiiiiiiiiiiiiiiim
mm
5 t*a§rundet 1882 |
f Lebensverslchersnss- DUnWIY'
I Gesellschaft irnulllA
s Belgien, Holland, Italien, Spanien, Tschechoslowakische s
= Republik. Polen, Ungarn, Jugoslawien, Bulgarien, Griechen- S
s 'and, Türkei. Aegypten und Palästina. s
niiiillillllliliiiliiiiiiiiiiiliiniiiiifiiiiliimiiimniiiimnmtirr
Ainilidie Verlautbarungen der
IfraeK Kullusgemeinde Wien«
Predigten in den israelitischen Gemeinde* und
Bezirkssynagogen. Freitag, den 2 5. Dezember
19 31, werden bei dem um 4 Uhr 15 Minuten beginnenden
Abendgottesdienst in nachbenannten Gemeinde« und
Bezirkssynagogen Predigten abgehalten und zwar: I.,
Seitenstettengasse 4 (Rabbiner Dr. M. Rosenmann); IL,
Tempelgasse 5 (Rabbiner Dr. J. M. Bach); IL, Paz*
manitengasse 6 (Rabbiner Dr. Z. Taubes); III., Untere
Viaduktgasse 13 (Rabbiner Prof. Dr Kupfer); IX.,
Müllnergasse 21 (Rabbiner Dr. A. Z. Schwarz); XV.,
Turnergasse 22 (Rabbiner Dr. J. Taglicht); XIX., Dol*
linergasse 3 (Prediger Dr. A. Frankfurter); XX., Kluckys
gasse n (Rabbiner Dr. B. Murmelstein).
Exegetische Vorträge. Samstag, den 2 6. De*
zember 19 31 (beim Vormittagsgottesdienst): XVIIL,
Schopenhauerstraße 39 (Rabbiner Dr. D. Feuchtwang);
XX., Kluckygasse 11 (Rabbiner Dr. Murmelstein); XIII.,
Eitelbergergasse 22 (beim Nachmittagsgottesdienst, Rab*
biner Dr. M. Lewin).
Midraschvortrag. IL, Pazmanitengasse 6 (Rabbiner
Dr. Z. Taubes), um 4 Uhr nachmittags.
Israelitischer Jugendgottesdienst. Während der
vom Stadtschulrat für Wien festgesetzten Weihnachts-
Schulferien, d. i. am Samstag, den 26. Dezember 1931
und Samstag, den 2. Jänner 1932 entfällt der Jugend¬
gottesdienst.
Erklärung. Her&ch Brandl er, geb. 19. Juni
1900, verh., VI., Stumpergasse 65/10, erklärt, mit
dem aus dem Judentum, ausgetretenen Hersch Brandler,
geb. 30. Jänner 1892, verh., XVIIL, Schumanngasse 39,
nicht identisch zu sein.
Austritte aus dem Judentum
— Fischer Friederike geb. 22. Mai 1907 Wien, ledig, VJ.L,
Neubaugasse 45 — Kaufmann Ottilie geb. Stelnwendtner,
geb. 2. Juli 1895 Wien, ger. gesch s XII., Malfattigasse 5.
— Steinbach Johann, geb. 23. Oktober 1905 Kaposvar,
ledig, VII., Schottenfeldgasse 41. — Grab Hermannswörth
Margarete, geb. 15. Mai 1911 Wien, ledig, L, Ring des
12. November 14. — Weiner geb. Gyps Emilie, geb.
7. Juli 1888 Wien, ger.. gesch., X., Columbusgasse 12, II.
— Marianne Bauer, geb. 28. III. 1911 Wien, ledig,
VII., Halbgasse 16. — Hedwig Spiegier, geb. 23. XI. 1917
Wien, ledig, VII., Kaiserstrane 86. —Stephanie Markus,
geb. 27. IV. 1895 Budapest, ledig, VII., Neustiftgasse 26.
— Oskar Schöps, geb. 30. IV. 1884 Wien, verh., Kämpten,
Allgäu. — Berta Schöps, geb. 3. II. 1895 Wien, verh.,
Kempten-Allgäu. — Walter Sommer, geb. 5. VI. 1901 Wien,
ledig, Ing., XT, Gudrunstraße 177. — Abraham Rona, geb.
21. XL 1874 Nyitra, g. g., H., Böcklunstraße 69. — Ilona
Sipka, geb. 19. VII. 1908 Wien, ledig, IL, Obere Augarten¬
straße 2. — Walter Deutsch, geb. 19. VIII. 1907 Wien,
ledig., IL, Zirkusgasse 1. — Dr. Kris, geb. Marianne Rie,
geb. 27. V. 1900, Wien, verh., IX., Schwarzspanierstraße 11.
— Isolde Erdely, geb. 11. X. 1906 Orsova, ledig, IX., Har¬
moniegasse 4. — Georg Reisner, geb. 15. XII. 1906 Gyula,
ledig, IX., Sechsschimmelgasse 7. — Wilhelm Leiters-
dorfer, geb. 29. I. 1907 Wien, ledig, IX., Türkenstraße 8.
— Josefa Rabenstein, geb. Schreiber, geb. 14. XI. 1882
Wien, verw., XVII., Diepoldplatz 5. — Stella Brunner,
geb. 29. IV. 1897 Wien, ledig, IL, Schiffamtsgasse 18. —
Hilda Heiduschka, geb. Scheuchenost, geb. 2. X. 1901
Wien, verh., XVI., Haberlgasse 33. — Flora Sobotka, geb.
11. III. 1902 Eiwanolz, ledig., V., M—garetengürtel 98. *-
Gertrude Kohn, geb. 19. VIII. 1908 Wien, ledig, V., Schön-
brunnerstraße 133. — Liese Rosenbaum, geb. 6. III. 1910
Wien, ledig, XIX., Paradiesgasse 53. — Leopold Asz-
kenaszy, geb. 10. XII. 1887 Brünn, verh., IL, Gabels-
bergereasse 5. — Egon Trautmanrt, geb. 8. III.' 1909 Graz,
ledig, XIV., Stiegergasse 10. — Georg Murai, geb. 3. XL
1894 Szeged, ledig, VI., Theobaldgasse 13. — Lotte Stern,,
geb. 15. V. 1907 Wien, ledig, VIII., Josefstädtersträße 33.
— Leonore NossaL geb. Koritschoner, geb. 10. X. 1873
Wien, verw., IX., Schliokgaese 4. — Emma Ernst, geb.
Eisner, geb. 10. III. 1883 Wien, verh., IL, Lessiuggasse 24.
— S. F. Moldauer, geb. 5. VI. 1887 Lemberg, ledig, IV.,
Blechturmgasse 22. — Barbara Susicky, geb. Sladek, geb.
3. I. 1888 Wien, ger. gesch., IV., Starhemberggaese 26. —
Marie Rosalie Engel, geb. Boistill, geschied. Martins, geb
1. VII. 1887 Nemetbogsan, ger. gesch., VI., Linke Wien-
zeile 56. — Ida Skutetzky, geb. Apfel, geb. 3. VI. 1881
Kenitzi ger. gesch., VI., Hirschengasse t5. — Leo Tintner,
feb'. 36- III. 1910 Wien, ledig, III, Oberzellergasse 8. —
riederike Freund, geb. i. VII. 1901 Wien, ledig, L, Salz-
torgasee 2.
Elfentftmer. Vtrieter. Heransfeber and vcrutworülcner Redakteur Oberbaurat Robert Stricker. — Druck: Druckerei- und
VorUgs-A-G Igst« Steiumaun. beide Wien IX. Universitätsstraße 6—S.